BMLFUW/Alexander Haiden

Umwelt, Biodiversität und Naturschutz – Klimawandel und Klimaschutz


Grundsätze und Arbeitsweise

Die Förderung einer umweltgerechten, extensiven und den natürlichen Lebensraum schützenden Landwirtschaft ist eines der Hauptanliegen des Netzwerks Zukunftsraum Land. Umwelt, Biodiversität, Boden-, Natur- und Klimaschutz spielen dabei eine entscheidende Rolle. Die Vernetzungsstelle ist bestrebt, eine Balance zwischen Naturschutz und Bewirtschaftung zu finden und will dabei insbesondere auch die Akteurinnen und Akteure des ländlichen Raumes mit ins Boot holen.

Rolle des Naturschutzes in der Landwirtschaft stärken
Intensive Landnutzung, Landschaftszerschneidung und großflächige Versiegelung führen zum Verlust von Lebensräumen, die für den Erhalt der Artenvielfalt unerlässlich sind. Ohne Artenvielfalt kann unser Ökosystem für den Menschen lebenswichtige Funktionen nicht mehr erbringen: Es fehlen Insekten für die Bestäubung, Niederschlag wird nicht mehr ausreichend durch Böden gefiltert, wodurch unter anderem die Trinkwasserqualität leidet und die Luftqualität sich verschlechtert. Um eine strukturreiche Landschaft und mit ihr die Biodiversität zu erhalten bzw. zu schaffen, muss die Rolle des Naturschutzes in der Landwirtschaft gestärkt werden. Dafür ist es unerlässlich, Bäuerinnen und Bauern als Partnerinnen und Partner zu gewinnen. Sie haben durch die Teilnahme an bereits bestehenden Förderprogrammen die Möglichkeit, ohne finanzielle Einbußen durch ihre Bewirtschaftung einen wesentlichen Beitrag zum Natur- und Umweltschutz zu leisten.

Klimaschutz und Luftreinhaltung vorantreiben
Landwirtschaftliche Praxis ist oftmals Auslöser und Verursacher von Luftschadstoffen und Treibhausgasemissionen. In Österreich ist die Landwirtschaft – und insbesondere die Nutztierhaltung – mit einem Anteil von etwa 90 % der weitaus größte Verursacher von Ammoniakemissionen. Ammoniak ist zwar selbst kein Treibhausgas, schädigt Klima, Umwelt und Menschen aber dennoch in mehrfacher Hinsicht. Durch eine bewusste Bewirtschaftungspraxis gibt es Möglichkeiten, diese Emissionen erheblich zu reduzieren. Die Vernetzungsstelle will im Rahmen ihrer Tätigkeiten auch diesbezüglich Problemlösungen anbieten.



Info
Die Begleitgruppen
Für die Arbeitsschwerpunkte „Umwelt, Biodiversität und Naturschutz“ und „Klimawandel, Klimaschutz und Luftreinhaltung“ wurden zwei Begleitgruppen eingerichtet, die ihr fachliches Know-how in die Erstellung des Jahresarbeitsprogrammes einbringen und die Durchführung und Evaluierung beraten und überprüfen.

Unter Downloads finden Sie die Mitglieder der Begleitgruppen.