BMLFUW/Martina Siebenhandl

Land- und Forstwirtschaft inklusive Wertschöpfungskette


Grundsätze und Arbeitsweise

Die Land- und Forstwirtschaft agiert in einem dynamischen Umfeld, das laufend Anpassungen einfordert. Gleichzeitig schätzen die Konsumentinnen und Konsumenten die besondere und konstante Qualität heimischer Produkte. Gute Partnerschaften entlang der Wertschöpfungskette sind für eine Stärkung der Regionen unerlässlich. Dazu sind die Bereitschaft zu Neuem und die Weiterentwicklung aller Beteiligten wichtig. Die Vernetzung der Akteurinnen und Akteure kann einen wertvollen Beitrag zur Vielfalt leisten.

Strategische Zielsetzungen in der LE 14–20
Zwei der drei strategischen Ziele der EU-Grundverordnung der Ländlichen Entwicklung zielen auf
  • die Förderung der Wettbewerbsfähigkeit der Landwirtschaft und
  • die Erreichung einer ausgewogenen räumlichen Entwicklung der ländlichen Wirtschaft und der ländlichen Gemeinschaften ab.

Die Schaffung und der Erhalt von Arbeitsplätzen spielt dabei eine zentrale Rolle. Im österreichischen Programm LE 14–20 wurden entsprechend diesen Zielen vielfältige Maßnahmen gesetzt.

Nun ist es wichtig einen entsprechenden Informations- und Erfahrungsaustausch sowie eine gute Abwicklungspraxis über die Vernetzungsstelle zu ermöglichen.

Vernetzungssituation der Akteurinnen und Akteure
Grundsätzlich sind die Akteurinnen und Akteure und Multiplikatorinnen und Multiplikatoren im Bereich Land- und Forstwirtschaft einschließlich der Wertschöpfungskette gut vernetzt und abgestimmt. Um einer gewissen Betriebsblindheit vorzubeugen, sollen aber auch Anstöße und Impulse von außen erfolgen. Daher ist es besonders wichtig, dass sich die Akteurinnen und Akteure sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren bereichsintern und vor allem bereichsübergreifend austauschen und Informationen und Erfahrungen teilen.

Zielsetzung der Vernetzungsstelle im Bereich Land- und Forstwirtschaft inklusive der Wertschöpfungskette
Zusammenfassend muss daher eine zentrale Aufgabe der Vernetzungsstelle unter anderem die Schaffung eines positiven Klimas und einer Plattform für Anstöße und Impulse von außen sein. Darüber hinaus soll sie die bereichsübergreifende Vernetzung der Akteurinnen und Akteure sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren ermöglichen.



Info
Die Begleitgruppe
Für den Arbeitsschwerpunkt „Land- und Forstwirtschaft inklusive Wertschöpfungskette“ wurde eine Begleitgruppe eingerichtet, die ihr fachliches Know-how in die Erstellung des Jahresarbeitsprogrammes einbringt und die Durchführung und Evaluierung berät und überprüft.

Unter Downloads finden Sie die Mitglieder der Begleitgruppe.