Rainer Sturm / pixelio.de
Rainer Sturm / pixelio.de

Projekt „Biodiversität und LEADER 2015–2017“

Themenbereich
Leader & Regionen
Umwelt & Klima

13.04.2016

Ziel des Projekts „Biodiversität und LEADER“, das vom Umweltdachverband in Kooperation mit der ÖAR Regionalberatung durchgeführt wird, ist es, den Austausch zwischen Akteurinnen und Akteuren der Regionalentwicklung und des Naturschutzes – wie in den Vorgängerprojekten – voranzutreiben und die Umsetzung von LEADER-Projekten zum Schutz von Biodiversität und Kulturlandschaft zu initiieren. Dazu sollen im Rahmen des Projekts, das vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft und der Europäischen Union gefördert wird, die gestarteten Initiativen weiterbearbeitet und bis zu konkreten Projektideen begleitet werden.

Wesentlicher Bestandteil des Projekts ist die Zusammenarbeit mit den fünf ausgewählten Pilotregionen, in denen weiterhin eine stärkere Verankerung von Biodiversitätsschutz durch Fortsetzung der Vernetzungstreffen und Entwicklung von Projektskizzen forciert wird. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Weiterführung der Betreuung der Biodiversitätsbotschafterinnen und -botschafter, die LEADER-Regionen bei der Vernetzung – auch außerhalb der Pilotregionen – unterstützen und so einen wesentlichen Beitrag zur Verschränkung von Biodiversität und LEADER leisten. Eine umfassende Statuserhebung im Winter 2016 / 2017 wird – vier Jahre nach Start der Initiative Biodiversität & LEADER – Erkenntnisse über den Status Quo in Sachen Naturschutz und LEADER bieten und gezielte Empfehlungen zur weiteren Verbesserung der Integration von Biodiversität ermöglichen. Den Abschluss bildet im Frühjahr 2017 eine österreichweite Vernetzungskonferenz.

Im Rahmen des Projekts wird außerdem die Vortragsreihe „Regional & wertvoll – Biodiversitätsschutz lohnt sich!" fortgeführt, um weiterhin Bewusstsein für die Bedeutung der regionalen Biodiversität zu schaffen.

Wenn Sie Interesse an der Abhaltung des Vortrags in Ihrer LEADER-Region haben, wenden Sie sich bitte an Kerstin Friesenbichler (kerstin.friesenbichler@umweltdachverband.at).

Weitere Informationen zum Thema finden Sie hier.