Zweiter Aufruf zur Einreichung von Projekten im Rahmen der EIP-AGRI

Themenbereich
Land & Forst
Umwelt & Klima
Leader & Regionen
Innovation

23.08.2016

Veränderte Rahmenbedingungen durch die fortschreitende Globalisierung, Digitalisierung oder der Klimawandel stellen land- und forstwirtschaftliche Betriebe oftmals vor große Herausforderungen, für die es dringend neue Lösungen und Ansätze braucht. Durch eine gezielte Zusammenarbeit zwischen Praxis und Forschung sollen Probleme aus dem land- und forstwirtschaftlichen Umfeld innovativ gelöst und rascher in neue Erkenntnisse, Produkte, Dienstleistungen und Technologien umgesetzt werden.

Am 30. Juni 2016 wurde deshalb der zweite Aufruf des BMLFUW zur Einreichung von Förderungsanträgen für die Vorhabensarten 16.1.1 und 16.2.1 im Rahmen der Europäischen Innovationspartnerschaft „Landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit“ (EIP-AGRI) veröffentlicht. Gefördert werden sogenannte Operationelle Gruppen, in denen Partnerinnen und Partner aus unterschiedlichen Bereichen (z.B. Landwirtinnen, Landwirte, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, vor- und nachgelagerter Bereich, Verbände) gemeinsam an innovativen Projekten arbeiten.

Im Konkreten werden zwei Vorhabensarten gefördert:
  • 16.1.1: Unterstützung für die Einrichtung und Tätigkeit Operationeller Gruppen der EIP-AGRI, wie beispielsweise Kosten für die Entwicklung von Projektplänen oder die Projektkoordination
  • 16.2.1: Unterstützung für die Durchführung innovativer Projekt zur Entwicklung und Testung neuer Erzeugnisse, Verfahren und Technologien der Land-, Ernährungs- und Forstwirtschaft („Innovationsmaßnahme“).

Bis 30. September 2016 können für diese Vorhabensarten Projektvorschläge und Förderungsanträge zu folgenden Leitthemen eingereicht werden:
  1. Landwirtschaft 4.0 – Vernetzung von Information/Daten mit produktionstechnischen Prozessen zur Optimierung bzw. Effizienzsteigerung – Umsetzung innovativer Verfahren in die Praxis
  2. Maßnahmen und Technologien zur Minderung der Emissionen in der landwirtschaftlichen Praxis
  3. Maßnahmen zur Steigerung des Wohlbefindens von landwirtschaftlichen Nutztieren
  4. Verbesserung des Risikomanagements in landwirtschaftlichen Betrieben
  5. Erhaltung und Verbesserung der genetischen Produktionsbasis österreichischer Wälder unter Berücksichtigung der Aspekte der Anpassung an die Klimaänderung

Die Auswahl der Vorhaben erfolgt im Rahmen eines zweitstufigen Auswahlverfahrens. Weitere Informationen zum zweiten Aufruf finden Sie hier.

Bewilligende Stelle bzw. Einreichstelle:
Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW)
Referat Präs. 4b – Bewilligende Stelle für die EU-kofinanzierten Programme
Stubenring 1, 1010 Wien, Österreich
E-Mail: BST.Praes.4b@bmlfuw.gv.at
Fax: +43.1.711 00-60 23 75

 
Der Innovationsbroker informiert Interessierte über die Innovationsförderung und unterstützt innovative Akteurinnen und Akteure bei der Suche von Konsortialpartnerinnen und -partnern und beim Aufbau von neuen Innovationsnetzwerken. Mehr Informationen zum Innovationsbroker finden Sie hier

Innovationsbroker:
Johanna Stieblehner, MA
Mobil: +43.660.568 67 03
E-Mail: johanna.stieblehner@zukunftsraumland.at