Aktuell

Neues Handbuch „Leerstand mit Aussicht“

20.02.2024

Das von der TU Wien und Projektpartnerinnen und -partnern erarbeitete Handbuch dient als Unterstützung für Leerstandsmanagement in den Regionen. Es soll ein Leitfaden für potenzielle Leerstandsmanagerinnen und -manager sowie Verantwortliche in den Gemeinden und Regionen sein, kann aber auch als Denkanstoß, Inspiration und Hilfestellung für den Umgang von ungenutzten Gebäuden und versiegelten Flächen dienen und ist online verfügbar. MEHR

Abschlussbericht zur Verbesserung der Ernährungssicherheit bei sich ändernden Wetterbedingungen

13.02.2024

Im März 2024 fand dieser Workshop des EU-GAP-Netzwerks in Bologna, Italien, statt. Der Workshop Bericht, der ab sofort online verfügbar ist, gibt einen Überblick über die wichtigsten Ergebnisse mit Details zu den Präsentationen und interaktiven Diskussionen über die Anpassung von landwirtschaftlichen Betrieben an sich ändernde Wettermuster. MEHR

EU-FarmBook Plattform Pre-Launch Event - Eine digitale Bibliothek für die Land- und Forstwirtschaft

13.02.2024

Die EU-FarmBook Plattform hat bei ihrer Veröffentlichung ihr Potenzial für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Land- und Forstwirt:innen bewiesen. Seit 08. Februar 2024 können Horizon2020, Horizon Europe Projekte und EIP-AGRI Operationelle Gruppen ihre praxisrelevanten Ergebnisse für die Land- und Forstwirtschaft bereitstellen – einfach, rasch und kostenlos. Für Praktiker:innen wird ab 2025 ein wachsender Pool an Forschungsergebnissen und Best-Practice Beispielen in allen EU-Sprachen abrufbar sein. MEHR

An Hindernissen wachsen: Resilienz und Lebenslanges Lernen

13.02.2024

Die Netzwerk-Aktivitäten beschäftigen sich 2024 vertiefend mit dem Thema „Resilienz“. Petra H. Steiner, Erwachsenenbildnerin, berichtet in diesem Zusammenhang über Resilienz und Lebenslanges Lernen, Wege und Methoden der Resilienzsteigerung sowie sozial-kulturelle Implikationen. MEHR

Die Grüne Architektur der GAP 23-27 – Umweltleistungen der GAP im Fokus

13.02.2024

Die Grüne Architektur umfasst alle Anforderungen, Standards und Fördermaßnahmen des GAP-Strategieplans im Bereich Umwelt- und Klimaschutz und soll zeigen, wie diese ineinandergreifen und zusammenwirken. In unserem Erklärvideo werden die Umweltleistungen der GAP 23-27 anschaulich dargestellt. MEHR

Rural Toolkit: Überblick über die Förderlandschaft auf europäischer Ebene

07.02.2024

Das Rural Toolkit stellt einen umfassenden Leitfaden für EU-Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten für ländliche Gebiete in der Europäischen Union dar. MEHR

European Startup Village Forum

06.02.2024

Dieses Forum ermöglicht den Austausch von Wissen und Fachwissen darüber, wie Startup-getriebene Innovationen in ländlichen Gebieten gefördert werden können. Die Initiative ist Teil der Langzeitvision für ländliche Gebiete in der EU. MEHR

Neuer Unterstützungsverein „WIR für greencare“

06.02.2024

Am 31. Jänner 2024 wurde der neue Unterstützungsverein „WIR für greencare“ in der Landwirtschaftskammer Wien präsentiert. Der neue Verein unter ehrenamtlicher Leitung hat sich zum Ziel gesetzt, Sponsoringpartner:innen aus Wirtschaft, Kultur, Medien und Sport für die soziale Landwirtschaft und die Angebote der zertifizierten Green Care-Betriebe zu begeistern. Der Imagefilm dazu ist hier verfügbar. MEHR

Workshop des EU-GAP-Netzwerks: „Women-led Innovations in Agriculture and Rural Areas“: Jetzt bis 05. Februar anmelden!

05.02.2024

Der Workshop über von Frauen geleitete Innovationen findet von Mittwoch, 17. April, bis Donnerstag, 18. April 2024, in Krakau, Polen, statt. Es soll gezeigt werden, dass die Landwirtschaft und die ländlichen Räume attraktive Orte für Frauen, insbesondere für die Entwicklung ihrer Geschäftsideen und die Anwendung ihrer innovativen Ansätze sein können. MEHR

Öffentliche Online-Befragung zur Evaluierung der Nitrat-Richtlinie

05.02.2024

Noch bis 8. März 2024 abstimmen! Mit dieser Befragung soll sichergestellt werden, dass die Interessen der Öffentlichkeit in der gesamten EU bei der Bewertung der Nitratrichtlinie gebührend berücksichtigt werden, indem die Ansichten von Interessengruppen und Bürger:innen eingeholt und Feedback, Ideen, Informationen und Meinungen, einschließlich wissenschaftlicher und technischer Studien, gesammelt werden. MEHR