Aktuell

TSE Enns
TSE Enns

Rural Innovation Award: Voten für das österreichische Projekt

14.03.2019

Das Projekt „Zeitgeist Enns – Pop-up-Shop Konzept“, das im Vorjahr eines der Siegerprojekte des LE–Wettbewerbs „Wertschöpfung am Land“ war, ist nun auch auf europäischer Ebene erfolgreich. Beim Rural Inspiration Award des Europäischen Netzwerks für den ländlichen Raum (ENRD) schaffte es in der Kategorie „Ländliche Erneuerung“ den Sprung in die Endauswahl von fünf Projekten. Eine Jury wird nun die Siegerinnen und Sieger der fünf Kategorien ermitteln. Zusätzlich gibt es ein Publikumsvoting. MEHR

NOI
NOI

Nature of Innovation - Call für Workshopbeiträge

13.03.2019

Seit fast drei Jahren läuft in Oberösterreich das Projekt NOI - Nature of Innovation. Die drei LEADER-Regionen Nationalpark Kalkalpen, Traunviertler Alpenvorland, Linz-Land und die Stadt Steyr ziehen hier in Sachen Regionalentwicklung gemeinsam an einem Strang und gehen neue Wege. Für die NOI-Konferenz am 25. Mai 2019 können ab sofort Workshop-Beiträge vorgeschlagen werden! MEHR

LEADER-Projekt zur Reichweitenermittlung von E-Fahrzeugen

12.03.2019

In drei Phasen erhebt das Linzer Start-up Tributech ab März die tatsächliche Reichweite von Elektromobilen. Die Daten werden auf dem Infoportal Proof of Reach gesammelt. Projektpartner sind die LEADER-Region Mühlviertler Kernland, und der ElektroMobilitätsClub Österreich.   MEHR

EU-Moldavia LEADER Conference von 2. bis 4. April

11.03.2019

Eine Plattform für den Erfahrungsaustausch und die Präsentation moldawischer und europäischer LEADER–Projekte ist die EU-Moldavia LEADER Conference, die von 2. bis 4. April in Chisinau stattfindet. Anmeldungen sind bis 22. März möglich. MEHR

ÖKL
ÖKL

ÖKL: 24 Praxisbeispiele für einfache Laufställe

06.03.2019

Eine Hilfestellung für Landwirtinnen und Landwirte bei der Umstellung von Anbindehaltung auf einen Laufstall bietet die 68seitige Broschüre des Österreichischen Kuratoriums für Landtechnik (ÖKL), die in der zweiten Auflage erschienen ist. 24 Praxisbeispiele aus ganz Österreich zeigen unterschiedliche Lösungsansätze auf. MEHR

EU: Botschafterinnen und Botschafter der ländlichen Innovation gesucht

26.02.2019

Sie gehören zu den findigen Leuten, die sich für Veränderungen in der Land- und Forstwirtschaft und in ländlichen Räumen einsetzen? Wenn Sie diese Frage mit JA beantworten, sind Sie eingeladen, am europäischen Wettbewerb um die 15 Botschafterinnen und Botschafter der ländlichen Innovation mitzumachen. Einreichungen sind bis 15. März möglich. Weitere Informationen über das Projekt LIAISON finden Sie hier. MEHR

Der Beitrag der Ländlichen Entwicklung zu Klimaschutz und Klimawandelanpassung

21.02.2019

Bedrohungen, Herausforderungen, aber auch große Chancen! So lassen sich die Auswirkungen des Phänomens Klimawandel auf Landwirtschaft und ländlichen Raum zusammenfassen. Die Landwirtschaft ist für knapp zehn Prozent (acht Millionen Tonnen) der Treibhausgas-Emissionen in Österreich verantwortlich. MEHR

Wirkungsorientierung in der Regionalentwicklung: Konferenzbericht

19.02.2019

Wirkungsorientierung wird in der kommenden Strukturfondsperiode eine stärkere Rolle spielen. Die erste Fachveranstaltung im Rahmen des INTERREG-Projekts „Dialog grenzüberschreitende Regionalentwicklung“ widmete sich am 18. Dezember 2018 in Kufstein dieser Thematik. Zu den Unterlagen gelangen Sie hier. MEHR

Mein Hof- Mein Weg
Mein Hof- Mein Weg

Mein Hof- Mein Weg holt innovative Betriebe vor den Vorhang

05.02.2019

meinhof-meinweg.at ist eine Plattform der Landwirtschaftskammer Österreich für Agripreneure und innovative Unternehmerinnen und Unternehmer in der Land- und Forstwirtschaft. MEHR

Die Diversifizierung bei den Trinkmilchen ist ein Beispiel für die Wertschöpfungssteigerung im Berggebiet. © AMA Marketing GmbH/Gressl Die Diversifizierung bei den Trinkmilchen ist ein Beispiel für die Wertschöpfungssteigerung im Berggebiet.
Die Diversifizierung bei den Trinkmilchen ist ein Beispiel für die Wertschöpfungssteigerung im Berggebiet. © AMA Marketing GmbH/Gressl

Wintertagung: Regionale Märkte sind Stärke der Berglandwirtschaft

04.02.2019

Mit der Frage, wie sich das Berggebiet in der globalen Agrar- und Ernährungssituation positionieren kann, beschäftigte sich der Fachtag „Berg&Wirtschaft“ im Rahmen der Wintertagung 2019 am 29. Jänner in Rotholz. Zentrale Aussage: Die Bedienung der regionalen Märkte und die Professionalisierung dieser Kreisläufe sind die Chance einer multifunktionellen Berglandwirtschaft. MEHR

Zeitschrift abonnieren
Sichern Sie sich Ihr persönliches Exemplar der Netzwerk-Zeitschrift – für Sie entstehen keine Kosten!

abonnieren