DEUTSCH | ENGLISH
  • zur Ergebnisliste
    Erweiterte Suche LE 14–20
    nach Maßnahmen Vorhabensarten

    Weiterentwicklung Bio-Wintergemüse

    Themenbereich
    Umwelt, Biodiversität, Naturschutz
    Klimaschutz und Klimawandel
    Innovation

    Untergliederung
    Landwirtschaft
    Nahversorgung
    Energieeffizienz
    Klimaschutz
    Klimawandelanpassung
    Biodiversität
    Umweltschutz
    Direktvermarktung
    Diversifizierung
    Wertschöpfung
    Boden
    EIP Europäische Innovationspartnerschaft

    Projektregion
    Burgenland
    Kärnten
    Niederösterreich
    Oberösterreich
    Salzburg
    Steiermark
    Tirol
    Vorarlberg
    Wien

    LE-Periode
    LE 14–20

    Projektlaufzeit
    01.05.2016-30.04.2019 (geplantes Projektende)

    Projektkosten gesamt
    242.315,68 €

    Fördersumme aus LE 14-20
    242.215,68 €

    Massnahme
    Zusammenarbeit

    Teilmassnahme
    16.1 Förderung für die Einrichtung und Tätigkeit operationeller Gruppen der EIP "Landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit"

    Vorhabensart
    16.01.1. Unterstützung beim Aufbau & Betrieb operationeller Gruppen der EIP für lw. Produktivität & Nachhaltigkeit

    Projektträger
    Operationelle Gruppe Weiterentwicklung Bio-Wintergemüse

    Kurzbeschreibung

    Projektziel ist die Weiterentwicklung des Anbaus und der Vermarktung von Bio-Wintergemüse. Bereits vorhandene wissenschaftliche und praktische Erkenntnisse fließen in das Projekt ein.

    Grob zusammengefasst gilt es die folgenden Problemstellungen auf landwirtschaftlicher Ebene zu lösen:
    1. Geeignete Sorten für den Anbau unter Berücksichtigung von Faktoren wie Temperatur und Licht
    2. Geeignete Anbauzeitpunkte
    3. Einfluss des Lüftungsmanagements (von Folientunneln) auf Kulturführung und Ertragslage
    4. Ökologische und ökonomische Analyse der einzelnen Kulturen sowie der Fruchtfolge (Hauptkultur - Wintergemüse - Hauptkultur)
    5. Erarbeitung von Verpackungslösungen zur Unterstützung der Vermarktung
    6. Optimierung der Arbeitsabläufe zur Steigerung der Wirtschaftlichkeit
    7. Erarbeitung einer sensorischen Beschreibung ausgewählter Kulturen zur Unterstützung der Vermarktung


    Ausgangssituation

    Erste Erfahrungen zum Anbau von Bio-Wintergemüse wurden im Rahmen eines Vorprojektes gesammelt. Dieses umfasste jedoch nur eine einzige Anbausaison welche - was die klimatischen Verhältnisse betrifft - nicht repräsentativ war. Die hier in Bezug auf die Kulturführung und Sortenwahl gewonnenen Erkenntnisse waren somit nicht aussagekräftig genug um daraus allgemein gültige Aussagen abzuleiten. Da von Seiten der landwirtschaftlichen Betriebe der grundsätzliche Wunsch zur Fortführung des Projekts gegeben war und darüber hinaus noch viele für die Produktion wichtige Fragstellungen nicht geklärt waren kam es zur Gründung der Operationellen Gruppe. Diese besteht aus landwirtschaftlichen Betrieben (Direktvermarktern), Vermarktern und dem Bioverband BIO AUSTRIA.

    Ziele und Zielgruppen

    Als Zielgruppe sind Gemüsebaubetriebe im gesamten Bundesgebiet identifiziert. Sie profitieren durch das Projekt, da sie durch Klärung der für die Produktion relevanten Faktoren und Rahmenbedingungen die Möglichkeit bekommen, die ansonsten produktionsfreie Zeit durch den Anbau von Wintergemüse im heizungsfreien Glashaus bzw. im Folientunnel zu nutzen. Die betriebliche Wertschöpfung kann somit gesteigert werden und die Betriebe haben so Möglichkeit sich zu differenzieren. Da es sich beim Anbau von Wintergemüse um eine sehr energie-extensive Produktionsweise handelt, besteht die Chance importierte(s) Gemüse bzw. Salate durch regionale Produkte zu substituieren und die beim Transport über weite Strecken anfallenden Treibhausgase zu sparen.

    Projektumsetzung und Maßnahmen

    Im Rahmen des Projektes werden die folgenden Maßnahmen bzw. Arbeitspakete umgesetzt werden:
    • Anbauversuche von Bio-Wintergemüse auf landwirtschaftlichen Betrieben und Versuchsstationen in unterschiedlichen Regionen. Hierdurch sollen zum einen die idealen Anbauzeitpunkte (abhängig auch von den klimatischen Verhältnissen) ermittelt werden. Weiters sollen die idealen Sorten bzw. Kulturen für den Bio-Wintergemüseanbau gefunden werden
    • Erarbeitung von ökologischen Verpackungslösungen für Bio-Wintergemüse. Um dieser besonders energie-extensiven Produktionsweise in allen Schritten der Verarbeitung und Vermarktung gerecht zu werden, gilt es entsprechende Lösungen zu gestalten.
    • Ökologische und ökonomische Analyse einzelner besonders wichtiger Bio-Wintergemüsekulturen sowie der entsprechenden Fruchtfolgen
    • Festlegung von Kennzahlen für die Wirtschaftlichkeit von Bio-Wintergemüseproduktion
    • Erarbeitung einer sensorischen Beschreibung (Ansprache) ausgewählter Bio-Wintergemüsekulturen und Erstellung von Informationsmaterialien für Konsumenten


    Ergebnisse und Wirkungen

    Projektstart war am 01.05.2016. Da die erste im Rahmen des Projektes begleitete Anbausaison erst startet können zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Aussagen über Ergebnisse und Wirkungen gemacht werden.