DEUTSCH | ENGLISH
  • zur Ergebnisliste
    Erweiterte Suche LE 14–20
    nach Maßnahmen Vorhabensarten

    Genussmobil Pongauer Wild – Regionalmobile Nahversorgung

    Themenbereich
    Basisdienstleistungen, Leader, Gemeinden

    Untergliederung
    Kurze Versorgungsketten
    Diversifizierung
    Nahversorgung
    LEADER

    Projektregion
    Salzburg

    Lokale Aktionsgruppe
    LAG Lebens.Wert.Pongau

    LE-Periode
    LE 14–20

    Projektlaufzeit
    01.10.2016-31.07.2017 (geplantes Projektende)

    Projektkosten gesamt
    8.570,58 €

    Fördersumme aus LE 14-20
    5.570,88 €

    Massnahme
    Förderung zur lokalen Entwicklung (CLLD)

    Teilmassnahme
    19.2. Förderung für die Durchführung der Vorhaben im Rahmen der von der örtlichen Bevölkerung betriebenen Strategie für lokale Entwicklung

    Vorhabensart
    19.2.1. Umsetzung der lokalen Entwicklungsstrategie

    Projektträger
    Genussregion Pongauer Wild

    Kurzbeschreibung

    Um die Genussregion sowie deren Produkte in der Bevölkerung stärker zu verankern wurde ein Genussmobil – Verkaufswagen inkl. der Möglichkeit der Speisenzubereitung – angeschafft. Das Genussmobil wird nach einem festgelegten regelmäßigen Tourenplan ca. die Hälfte aller Genussregions-Gemeinden besuchen und dort ihre Produkte zum Verkauf anbieten, Speisen auskochen, informieren, beraten, schulen und dadurch den Bekanntheitsgrad massiv steigern.

    Durch die im Projekt geplanten Bewerbungsmaßnahmen wird das regionalmobile Angebot, als neuartiges Konzept in der Region, bekannt gemacht und ergänzt dadurch bestehende Nahversorgerstrukturen. Besonders für Menschen mit erschwertem Mobilitätszugang (z.B. Senioren und Seniorinnen) soll hierbei ein Angebot vermittelt und kommuniziert werden.

    Umgesetzt werden folgende Maßnahmen: die Erstellung eines Produktkatalogs, Postkarten-/Stickerbewergung auf dem Titelblatt der Pongauer Nachrichten und via Postwurf, Plakatbewerbung und eine Inseratkampagne.

    Ausgangssituation

    In zahlreichen Gemeinden der Region haben lokale Nahversorger zugesperrt. Das Genussmobil Pongauer Wild leistet einen wichtigen Beitrag zur Sicherstellung der Nahversorgung von regionalen Produkten in der Region. Darüber hinaus ist das Thema "regionale Kulinarik" (Spezialitäten aus der Region) und "regionale Produkte" (Kurze Produktionsketten und -wege) ein zunehmend wichtiges Thema im Tourismus.

    Ziele und Zielgruppen

    1. Bevölkerung allgemein
    2. Spezialzielgruppe: ältere Mitmenschen und sonstige Bevölkerung (mit gesteigerten Herausforderungen an die Einkaufs-Mobilität)

    Die EinwohnerInnen in der Region sollen sich besonders regionale Produkte und deren Wertigkeit bewusst werden und der Zugang soll erleichtert werden. Besonders Personen ohne regelmäßigem Zugang zu einem individuellen Fahrzeug können hierbei angesprochen werden. Damit erhöht sich zu einen die Lebensqualität der Bevölkerung und gleichzeitig steigt die Attraktivität der Ortszentren in denen das regionalmobile Angebot besteht.


    Projektumsetzung und Maßnahmen

    1. Ausarbeiten eines Marketingkonzeptes für das Genussmobil (Projektleitung)
    2. Umsetzung des Marketingkonzepts mit Werbeagentur/Dienstleistern (Erstellung Produktkatalog & Fotos, Design Postkarte & Plakate Design Sticker)
    3. Öffenlichkeitsarbeit mit Gemeinden und regionalen Medien zur Bekanntmachung des Genussmobils und des Tourenplanes (Postwurf, Bewerbung via Pongauer Nachrichten, Bewerbung mit Plakaten, Facebook-Bewerbung, Homepage und Produktkatalog)
    Meilensteine: fertiges Marketingkonzept; Aufnahme der Regionstour durch das Genussmobil

    Ergebnisse und Wirkungen

    Bewerbung einer alternativen, mobilen Verkaufsstelle für regionale ProduzentInnen: Durch das Projekt werden die heimischen Produzenten (Landwirtschaft, Jagdwirtschaft, Lebensmittelproduktion) gefördert und die regionale Kleinwirtschaft gestärkt. Teilziel des Projektes ist, Wildprodukte und Wildfleisch als DAS qualitativ hochwertige Lebensmittel zu implementieren und bekannt zu machen.

    Das Genussmobil leistet einen wichtigen Beitrag zur Nahversorgung der Bevölkerung: Der breiten Bevölkerung werden die Produkte der Genussregion zugänglich zugänglich gemacht, in dem das Genussmobil nach einem fixen Tourenplan in den Gemeinden Einkaufsmöglichkeiten bietet.

    Gesteigertes Bewusstsein in der Bevölkerung für qualitativ hochwertige Produkte aus der Region: Dazu ist es notwendig, die Bekanntheit des Genussmobils und des "Tourenplanes" zu steigern.