DEUTSCH | ENGLISH
  • zur Ergebnisliste
    Erweiterte Suche LE 14–20
    nach Maßnahmen Vorhabensarten

    Ein "Wohnzimmer" für die Region

    Themenbereich
    Basisdienstleistungen, Leader, Gemeinden

    Untergliederung
    Wertschöpfung
    Direktvermarktung
    KMUs, Gewerbe & Wirtschaft
    Nahversorgung
    LEADER
    Leerstand

    Projektregion
    Salzburg

    Lokale Aktionsgruppe
    LAG Salzburger Seenland

    LE-Periode
    LE 14–20

    Projektlaufzeit
    01.07.2016-31.07.2017 (geplantes Projektende)

    Massnahme
    Förderung zur lokalen Entwicklung (CLLD)

    Teilmassnahme
    19.2. Förderung für die Durchführung der Vorhaben im Rahmen der von der örtlichen Bevölkerung betriebenen Strategie für lokale Entwicklung

    Vorhabensart
    19.2.1. Umsetzung der lokalen Entwicklungsstrategie

    Projektträger
    Karin und Wolfgang Plainer

    Kurzbeschreibung

    „Ein Wohnzimmer für die Region“ wurde im November 2016 in Straßwalchen eröffnet. Das Projekt steigert die Wertschöpfung in der Region Salzburger Seenland indem ein neuer Nahversorger im Ort entstanden ist. Im Sinne eines gesamtheitlichen Ansatzes soll das Projekt "Ein Wohnzimmer für die Region" nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch mit Zusatz- und Freizeitangeboten im Bereich Bildung, Kunst und Kultur ein Pilotprojekt für die Region Salzburger Seenland darstellen. Im „Wohnzimmer der Region“ können regionale Produzenten und Dienstleister in den Vitrinen und Regalen ihre Produkte, Kunstwerke und Fotos ausstellen und verkaufen. Interessierte können die Bühne und die Veranstaltungstechnik für kleinere Veranstaltungen nutzen. Mit dem Konzept wird die Vernetzung gefördert, ein Wohlfühlort für jede Generation mit Platz zum Verweilen, Einkaufen und Konsumieren geschaffen und gleichzeitig das Ortszentrum belebt.

    Ausgangssituation

    Nachnutzungskonzept für einen leerstehenden Nahversorgermarkt im Ortszentrum.

    Ziele und Zielgruppen

    Zielgruppen sind:
    - Epu`s
    - Generationenübergreifendes Publikum
    - Kulturbetriebe
    - Partner in Wirtschaft lokal & regional

     



    Ergebnisse und Wirkungen

    Die Nahversorgung, Vermarktung und Kooperationen in der Region sind nachhaltig gestärkt und ausgebaut.

    Kundenerweiterung durch Kooperationsmodell
    Festigung der langfristigen Kooperationen und Steigerung der wechselnden Kooperationen mit EPU‘s
    Anteil der Personen die (regelmäßig) Produkte kaufen
    Die Produzenten und Dienstleister können regional erzeugte Waren aus der Region in der Gemeinde verkaufen.
    Schaffung von Arbeitsplätzen und dadurch Minderung der Auspendlerquote
    Erweiterung des Kulturkonzeptes in der Region
    Bekanntheitssteigerung der Region und des neuen Angebotes