DEUTSCH | ENGLISH
  • zur Ergebnisliste
    Erweiterte Suche LE 14–20
    nach Maßnahmen Vorhabensarten

    Qualifizierungsprozess der Nationalpark Partnerbetriebe

    Themenbereich
    Basisdienstleistungen, Leader, Gemeinden

    Untergliederung
    Tourismus
    LEADER
    Innovation

    Projektregion
    Tirol

    Lokale Aktionsgruppe
    LAG Regionsmanagement Osttirol

    LE-Periode
    LE 14–20

    Projektlaufzeit
    10.02.2017-31.12.2019 (geplantes Projektende)

    Projektkosten gesamt
    82.320,00€

    Fördersumme aus LE 14-20
    41.160,00€

    Massnahme
    Förderung zur lokalen Entwicklung (CLLD)

    Teilmassnahme
    19.2. Förderung für die Durchführung der Vorhaben im Rahmen der von der örtlichen Bevölkerung betriebenen Strategie für lokale Entwicklung

    Vorhabensart
    19.2.1. Umsetzung der lokalen Entwicklungsstrategie

    Projektträger
    Verein der Nationalpark Partnerbetriebe Osttirol

    Kurzbeschreibung

    Was braucht es alles, um im Wettbewerb mit Vergleichsregionen konkurrenzfähig zu sein und vor allem um sich am Markt mit seinem Angebot Alleinstellungsmerkmale zu sichern? Dafür braucht es eine klar entwickelte und definierte strategische Positionierung die von allen Kooperationbetrieben geteilt wird. Die Angebotsgruppe Nationalpark-Partnerbetriebe Osttirol überarbeitet und definiert ihre Qualitäskriterien entsprechend neu.

    Ausgangssituation

    Der Verein lebt die Nationalpark-Philosophie und arbeitet stetig daran, sich in der Vermarktung und in der Alleinstellung weiterzuentwickeln.
    Der Verein besteht aus 62 Mitgliedsbetrieben mit 1.700 Betten unterschiedlicher Kategorien.
    Es handelt sich dabei um

    23 Vermieter - Ferienwohnungen, gewerbliche
    Frühstückspensionen und klassifizierte
    Privatzimmervermieter,
    17 Urlaub am Bauernhof – Bauernhöfe,
    10 Gasthöfe mit Übernachtungsmöglichkeit,
    3 Gastwirte,
    8 Hotels (3x 3* und 4 x 4* Hotel);

    Ziele und Zielgruppen

    Ziel des Projektes ist es, Alleinstellungsmerkmale zu definieren und weiterzuentwickeln, um sich strategisch am Markt zu positionieren. Dafür ist es wichtig, Qualitätskriterien regelmäßig zu überarbeiten bzw. neu zu definieren.

    Projektumsetzung und Maßnahmen

    Aus dieser Arbeit resultiert letztendlich eine Qualitätssteigerung der gesamten Angebotsgruppe, die eine Steigerung der Nächtigungszahlen in der Region, eine Anhebung der Wertschöpfung und eine verstärkte Positionierung zum Potenzialthema Nationalpark Hohe Tauern bewirkt.

    Erfahrung

    Durch das Projekt und die intensive Zusammenarbeit erwarten sich die Partnerbetriebe eine Steigerung der Nächtigungszahlen und der Wertschöüfung in der Region.
    Wichtig ist ihnen auch eine Qualitätssteigerung des Vereins der Partnerbetriebe selbst aber vor allen eine verstärkte Positionierung zum Potenzialthema
    Nationalpark Hohe Tauern.