DEUTSCH | ENGLISH
  • zur Ergebnisliste
    Erweiterte Suche LE 14–20
    nach Maßnahmen Vorhabensarten

    Frauen unterwegs

    Themenbereich
    Basisdienstleistungen, Leader, Gemeinden

    Untergliederung
    Frauen
    Soziale Dienstleistungen
    LEADER
    Innovation
    Wissenstransfer
    Bildung & Lebenslanges Lernen

    Projektregion
    Tirol

    Lokale Aktionsgruppe
    LAG Regionsmanagement Osttirol

    LE-Periode
    LE 14–20

    Projektlaufzeit
    20.10.2017-30.09.2019 (geplantes Projektende)

    Projektkosten gesamt
    9.900,00€

    Fördersumme aus LE 14-20
    5.568,75€

    Massnahme
    Förderung zur lokalen Entwicklung (CLLD)

    Teilmassnahme
    19.2. Förderung für die Durchführung der Vorhaben im Rahmen der von der örtlichen Bevölkerung betriebenen Strategie für lokale Entwicklung

    Vorhabensart
    19.2.1. Umsetzung der lokalen Entwicklungsstrategie

    Projektträger
    Regionsmanagement Osttirol

    Kurzbeschreibung

    Frauen ins Gespräch bringen, sie zur vernetzen und Themen die in unterschiedlichster Weise "Vereinbarkeit Familie und Beruf" aufgreifen sind die Ausgangslage für dieses Projekt.

    Das Regionsmanagement Osttirol organisiert eine Veranstaltungsreihe bestehend aus 10 Gesprächsabenden zu gesellschaftspolitischen Themen in den Gemeinden des PV 34 und 35. Für das Regionsmanagement Osttirol ist es wichtig, nicht nur in der Bezirkshauptstadt präsent zu sein, sondern das Angebot in desn Landgemeinden zu streuen.



    Ausgangssituation

    Durch das Projekt wird Frauen abseits des Lienzer Talbodens die Gelegenheit geboten, sich gezielt zu vernetzen. Aus dieser Vernetzung erwartet sich das Regionsmanagement Osttirol die verstärkte Thematisierung von Themen, wie z.B. Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Als langfristige Wirkung dieser Vernetzungsaktivitäten sollen Projekte entstehen, welche die Rahmenbedingungen und die Möglichkeit für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf in den Osttiroler Tälern verbessern.

    Ziele und Zielgruppen

    Ziel ist es, Frauen außerhalb des Zentralraumes Lienz zu erreichen und zu ermutigen, sich aktiv in sozialpolitische Aufgabenbereiche einzubringen und Denkanstöße zu geben sowie Möglichkeiten für einen informellen Austausch zwischen Frauen zu schaffen und somit ein größeres und stärkeres Netzwerk aufzubauen.

    Projektumsetzung und Maßnahmen

    Unterstützt wird das Projekt von der Abteilung Gesellschaft und Arbeit / Land Tirol.
    Die Abende werden von Journalistinnen aus der Region moderiert und sie fungieren quasi als Gastgeberinnen. Bei der Auswahl der Themen und für die Anfrage der Podiumsgäste kooperieren RMO mit den Gastgeberinnen und dem Bildungshaus Osttirol, das die Organisation vor Ort erledigt.
    Diese Herangehensweise alleine zeigt, dass Vernetzung auf unterschiedlichen Ebenen stattfindet.

    Ergebnisse und Wirkungen

    Das RMO hat in der Vergangenheit schon mehrmals Kompetenzlehrgänge "Nüsse knacken - Früchte ernten" organisiert. Daraus hat sich ein Kontaktpool aus sozialpolitisch interessierten Frauen ergeben. Durch das Kennenlernen neuer Frauen - vor allem in Landgemeinden - wird dieses Netzwerk vergrößert und gestärkt.

    Erfahrung

    Gut vernetze Frauen und eine tragfähige Zusammenarbeit bringen oft einen ungeahnten Mehrwert für die gesamte Region.