DEUTSCH | ENGLISH
  • zur Ergebnisliste
    Erweiterte Suche LE 14–20
    nach Maßnahmen Vorhabensarten

    Jugend tut was - Jugendliche gestalten mit!

    Europa voller Talente - strukturierter Dialog kreativ und vielfältig gestaltet

    Themenbereich
    Basisdienstleistungen, Leader, Gemeinden

    Untergliederung
    KMUs, Gewerbe & Wirtschaft
    Mobilität
    Standortentwicklung
    Gemeindeentwicklung
    Interkommunale Kooperation
    LEADER
    Soziale Dienstleistungen
    Integration & Soziale Inklusion
    Kultur
    Jugend
    Frauen
    Chancengleichheit
    Umweltschutz
    Innovation

    Projektregion
    Oberösterreich

    Lokale Aktionsgruppe
    LAG Mühlviertler Alm

    LE-Periode
    LE 14–20

    Projektlaufzeit
    1. April 2016-31. März 2019

    Massnahme
    Förderung zur lokalen Entwicklung (CLLD)

    Teilmassnahme
    19.2. Förderung für die Durchführung der Vorhaben im Rahmen der von der örtlichen Bevölkerung betriebenen Strategie für lokale Entwicklung

    Vorhabensart
    19.2.1. Umsetzung der lokalen Entwicklungsstrategie

    Projektträger
    Verband Mühlviertler Alm

    Kurzbeschreibung

    Jugendliche sind heute mit vielen Themen, Problemen und Informationen im nahen als auch globalen Umfeld konfrontiert. Unsere Gesellschaft ist stark leistungsorientiert. Flexibilität und Spontanität werden gefordert. Im Projekt legen wir besonders Wert darauf, dass sich Jugendliche mit (ihren) Werten auseinander setzen und nachdenken können, worin sie halt finden.

    Die Förderung regionaler Verbundenheit und die Verwurzelung von Jugendlichen steht im Vordergrund dieses Projekts. Es bietet ein Instrument für die Hilfe zur Selbsthilfe, damit die Jugendlichen die nötige Unterstützung in ihren Aktivitäten erhalten und die Region somit in wichtigen Themen mit ihren Ideen mitgestaltet.

    Ausgangssituation

    Die Region Mühlviertler Alm, welche 10 Gemeinden umfasst, liegt im Nordosten des Mühlviertels. Die wirtschaftliche Ausrichtung ist agrarisch dominiert und darum müssen viele ArbeiterInnen und vor allem Lehrlinge zu ihren Arbeitsplätzen auspendeln.
    Der jahrelange Regionalentwicklungsprozess hat auf der Mühlviertler Alm viele engagierte und innovativ denkende Menschen motiviert, Impulse zur Erhaltung bzw. zur Steigerung der Attraktivität der Region zu setzen. Eine ganzheitliche Regionalentwicklung prägt die Mühlviertler Alm. Ökologie, Biologie und die nachhaltige Bewirtschaftung und Nutzung aller Ressourcen sind die Basis.
    Die Mühlviertler Alm ist leider eine Abwanderungsregion. Die Abwanderung vollzieht sich dabei vor allem in der Altersschicht von 15 bis 30 Jahren. Es handelt sich dabei genau um jene Personen, die eine wichtige Säule für die Zukunft in der Region Mühlviertler Alm sein sollen.

    Ziele und Zielgruppen

    Jugendliche sind heute mit vielen Themen, Problemen und Informationen im nahen als auch globalen Umfeld konfrontiert. Unsere Gesellschaft ist stark leistungsorientiert. Flexibilität und Spontanität werden gefordert. Im Projekt legen wir besonders Wert darauf, dass sich Jugendliche mit (ihren) Werten auseinander setzen und nachdenken können, worin sie halt finden.

    Stärkung von Gemeinschaften, Förderung des Zusammenhalts
    , Kennenlernen anderer Kulturen und Wertehaltungen, Vernetzung politischer und pfarrlicher VertreterInnen auf regionaler Ebene, Einsatz von Medien zur Öffentlichkeitsarbeit (Radiostudio), Gestaltung einer Jugendzeitung

    Projektumsetzung und Maßnahmen

    Eine externe Begleitung durch einen ausgebildeten JugendleiterIn garantiert den Fortschritt und die Kontinuität während der 3-jährigen Projektdauer.

    • Durchführung von Arbeitsgruppentreffen mit Verantwortlichen in der Jugendarbeit und Jugendlichen
    • Verstärkte Vernetzung innerhalb der Region zwischen Jugendverantwortlichen und Jugendlichen
    • Vor- und Nachbereitung der Treffen
    • Anfragen, Schaffen, Organisieren, Koordinieren von Fortbildungsangeboten für Jugendliche in der Region
    • Umsetzen von Projekten mit den Jugendlichen, Zusammenarbeit mit Jugendlichen aus der Region, Projektbesprechungen, Erstellen von Konzepten
    • Evaluation des Projektfortschritts
    • Öffentlichkeitsarbeit, Jugendzeitung, Radiosendungen

    Zukunftschancen
    • Einbindung von AsylwerberInnen in Form von Workshops ("EUROPA VOLLER TALENTE", "SPORT VERBINDET", "ESS-KULTUREN"; "SPRACHEN")
    • Durchführen von Workshops zum Thema "Arbeiten in der Region"
    • Herausgabe von Lehrstellenbroschüren