DEUTSCH | ENGLISH
  • zur Ergebnisliste
    Erweiterte Suche LE 14–20
    nach Maßnahmen Vorhabensarten

    Hochseilgarten Kletterakademie Mitterdorf

    Themenbereich
    Basisdienstleistungen, Leader, Gemeinden

    Untergliederung
    Wertschöpfung
    Tourismus
    Gesundheit
    LEADER

    Projektregion
    Steiermark

    Lokale Aktionsgruppe
    LAG Mariazellerland Mürztal

    LE-Periode
    LE 14–20

    Projektlaufzeit
    24.02.2017-22.08.2017

    Massnahme
    Förderung zur lokalen Entwicklung (CLLD)

    Teilmassnahme
    19.2. Förderung für die Durchführung der Vorhaben im Rahmen der von der örtlichen Bevölkerung betriebenen Strategie für lokale Entwicklung

    Vorhabensart
    19.2.1. Umsetzung der lokalen Entwicklungsstrategie

    Projektträger
    Kletterakademie Mitterdorf GmbH

    Kurzbeschreibung

    Durch die Errichtung eines Hochseilgartens/KIetterturms wurde das sportliche Angebot für die Region erweitert. Der "Adventure Tower" enthält 36 Kletterstationen , auf denen sich ca. 50 Personen gleichzeitig bewegen können. Bei den Kletterstationen wird hinsichtlich Aktivitäten, Schwierigkeitsgraden und Design variiert, um dem Gast ein optimales Klettererlebnis zu bieten. Spezielle neue Angebote im Segment Teambuilding wurden geschaffen. Schulen, Familien, Firmen und Vereine stellen die Zielgruppe dar.

    Ausgangssituation

    Zur Erweiterung des tourisitischen Angebots ensteht auf einem vorhandenen Grundstück ein Hochseilgarten. Nach Betrachtung der verschiedenen Freizeitmöglichkeiten in und um St. Barbara ist festzustellen, dass es in der Region keinen Hochseilgarten dieser Art gibt. Dieses neue sportliche Angebot wird einen weiteren Beitrag zur Steigerung der körperlichen Betätigung, Bewusstseinssteigerung, Mehrwert und Attraktivität der Region leisten.

    Ziele und Zielgruppen

    Der Hochseilgarten stellt ein neues sportliches Angebot für Kletterer, Schulen, Familien, Firmen, Vereine und Gästen der Region dar.

    Projektumsetzung und Maßnahmen

    Das Projekt beinhaltet die Planung und Fertigstellung des Hochseilgartens welcher aus 36 Kletterstationen, einem Flying Fox, einer Abseilstation, einer Teambuildingstation, einem Kinderparcours mit 9 Kletterstationen, einer Riesenschaukel und einer Eventplattform besteht. Der Turm wird über drei Ebenen aufgebaut und über der dritten Ebene mit einer Aussichtsplattform aufgerüstet. 

    Diverse Marketingmaßnahmen via Flyer, Zeitungen, Rundfunk, Plakaten und sozialen Medien sollen den Bekannheitsgrad regional und überregional erhöhen und somit eine Erhöhung der regionalen Wertschöpfung erzielen.

    Ergebnisse und Wirkungen

    Der Hochseilgarten wurde im Juli 2017 eröffnet und ist jeweils von April bis Oktober geöffnet. Das neu erschaffene sportliche Angebot erfreut sich großer Beliebtheit bei der regionalen Bevölkerung sowie Gästen der Region.