DEUTSCH | ENGLISH
  • zur Ergebnisliste
    Erweiterte Suche LE 14–20
    nach Maßnahmen Vorhabensarten

    Bienerei Leiblachtal

    Themenbereich
    Umwelt, Biodiversität, Naturschutz

    Untergliederung
    Tierwohl
    Bildung & Lebenslanges Lernen

    Projektregion
    Vorarlberg

    Lokale Aktionsgruppe
    LAG REGIO-V Regionalentwicklung Vorarlberg

    LE-Periode
    LE 14–20

    Projektlaufzeit
    24.04.2018-31.03.2019

    Projektkosten gesamt
    5.700,00 €

    Fördersumme aus LE 14-20
    4560,00 €

    Massnahme
    Förderung zur lokalen Entwicklung (CLLD)

    Teilmassnahme
    19.2. Förderung für die Durchführung der Vorhaben im Rahmen der von der örtlichen Bevölkerung betriebenen Strategie für lokale Entwicklung

    Vorhabensart
    19.2.1. Umsetzung der lokalen Entwicklungsstrategie

    Projektträger
    Bienenzuchtverein Hörbranz-Leiblachtal

    Kurzbeschreibung

    Im Kleinprojekt „Bienerei“ wurde die Bevölkerung über die Wichtigkeit der Bienen für Mensch und Natur, ihre Fähigkeiten und deren notwendige Pflege informiert und sensibilisiert. Es wurden fünf Videos erstellt: Interviews und Portraits mit Imkern aus dem Leiblachtal zur imkerlichen Praxis; Interviews mit der Landwirtin Claudia Zündel zur Bedeutung der Bienen für die Landwirtschaft und Kurzvideos mit Jungimkern zu Fragen rund um die Bienen und deren Lebensraum. Die Videos tragen dazu bei, die Bevölkerung zum Thema Bienen und deren Wichtigkeit für die Umwelt zu sensibilisieren.

    Für die notwendige Breitenwirkung der Videos werden diese auf einem neuen eigens etablierten Facebook-Kanal der Öffentlichkeit präsentiert. Bereits in den ersten Wochen hatte diese Seite eine Reichweite von fixen 305 Abonnenten. Das erfolgreichste Video konnte bis Projektende eine Reichweite von 2.500 Personen erzielen und wurde über 1.000 Mal angesehen. Der Facebook-Kanal „Bienen.LAB“ wird weiter betrieben.

    Ausgangssituation

    Der Bienenzuchtverein Hörbranz-Leiblachtal besteht seit über 100 Jahren und widmet sich vornehmlich der Förderung, Pflege und Erhaltung der Bienenzucht und Bienenhaltung. Der Verein und seine Mitglieder sind bestrebt einen engen Kontakt mit anderen Vereinen wie z.B. dem Obst- und Gartenbauverein, mit den ansässigen Landwirten und Gemeinden zu pflegen. Hierdurch soll ein einheitlicher Ansatz verfolgt werden, der nicht nur auf die Bienenzucht allein, sondern auch auf die Erhaltung der Biodiversität im Leiblachtal abzielt. Neben Aktionen wie gemeinsames Krokus pflanzen, Erhalt von Grünstreifen für Bienen und andere Insekten, stellen sich Vereinsmitglieder immer wieder zur Verfügung, um Schülern die Bienenzucht und die damit verbundenen positiven Effekte auf die Umwelt näher zu bringen. Der geplante Lehrbienenstand im Bad Diezling in Hörbranz wird hier viel zur direkten Wissensvermittlung über Bienen und Imkerei beitragen. Losgelöst davon ist es aber wichtig, für das Thema eine höhere Breitenwirkung und Sichtbarkeit zu erhalten. Hier leisten Internet und Soziale Medien einen wichtigen Beitrag. Kreative, interessante aber auch lustige Videos zu Bienen und der Imkerei im Leiblachtal versprechen einen sehr guten Erfolg viele Menschen zu erreichen. Diese Chance möchte der Bienenzuchtverein mit der Beteiligung von Menschen aus verschiedenen Bereichen nutzen und mit professioneller und technischer Unterstützung wertvolle Kurzvideos über die Biene und das Imkern erstellen.

    Ziele und Zielgruppen

    • Der Bienenzuchtverein Hörbranz-Leiblachtal hat zum Ziel, Kurzvideos zu drehen und online zu stellen. Die Videos sollen interessante, lustige und lehrreiche Fakten über und rund um die Biene und Imkerei präsentieren.
    • Ziel ist einer breiteren Bevölkerung Interessantes über die Biene und der Imkerei im Leiblachtal näher zu bringen, sowie auf die Wichtigkeit der Biene für die Umwelt und unsere Gesellschaft aufmerksam zu machen.
    • Die erwartete Wirkung des Kleinprojektes „Bienerei“ ist, dass sich mehr Personen im Leiblachtal für das Thema interessieren und sich in weiterer Folge auch am Lehrbienenstand engagieren und beteiligen möchten.


    Ergebnisse und Wirkungen

    5 Kurzvideos mit der Sichtweise der Imker, Landwirtschaft und um die Bienen und deren Lebensraum wurden produziert. Eine Arbeitsgruppe hat die Inhalte der Videos erarbeitet. Sie tragen die Titel:
    • Astrids Liebe zum ersten Honig
    • Landwirtin Claudias Faszination für Bienen
    • Wie Martin über Nacht zum Imker wurde
    • Ediths Bienenschule
    • Sr. Kornelias Gespür für Bienen

    Bewusstseinsbildung bei Schülern, Kindern, Vereinen und Privatpersonen über den Facebook-Kanal „Bienen.LAB“ umgesetzt. Die Videos der Mittelschule Hörbranz zur Verfügung gestellt und bei der Jahreshauptversammlung der Unternehmerbörse Leiblachtal präsentiert. Sie sind auch auf der Internetseite des Vereins verfügbar.