DEUTSCH | ENGLISH
  • zur Ergebnisliste
    Erweiterte Suche LE 14–20
    nach Maßnahmen Vorhabensarten

    DREI Dörfer - EIN Treffpunkt

    Themenbereich
    Basisdienstleistungen, Leader, Gemeinden

    Untergliederung
    Jugend
    Integration & Soziale Inklusion
    LEADER
    Standortentwicklung

    Projektregion
    Kärnten

    Lokale Aktionsgruppe
    LAG Nockregion Oberkärnten

    LE-Periode
    LE 14–20

    Projektlaufzeit
    03.10.2016-30.09.2017

    Projektkosten gesamt
    56.330,10€

    Fördersumme aus LE 14-20
    26.500,00€

    Massnahme
    Förderung zur lokalen Entwicklung (CLLD)

    Teilmassnahme
    19.2. Förderung für die Durchführung der Vorhaben im Rahmen der von der örtlichen Bevölkerung betriebenen Strategie für lokale Entwicklung

    Vorhabensart
    19.2.1. Umsetzung der lokalen Entwicklungsstrategie

    Projektträger
    Dorfgemeinschaft Sappl - Matzelsdorf - Dellach

    Kurzbeschreibung

    Die Dorfgemeinschaft Sappl - Matzelsdorf - Dellach (SA – MA – DE) besteht bereits seit 25 Jahren und ist sehr aktiv in der Gemeinde tätig. Die größte Umsetzung war der Bau des Gemeinschaftshauses und der dazugehörigen Freizeitanlage. Dieses Areal hat sich schnell zum wichtigsten Treffpunkt für Jung und Alt entwickelt.

    Nicht nur das Miteinander der Dorfgemeinschaft sondern auch die Integration der vielen Zuwanderer in den drei Ortschaften konnte durch dieses Gemeinschaftsareal mit seiner Vielzahl an kulturellen und sportlichen Aktivitäten gefördert und erleichtert werden. Mangels eines geeigneten Gastlokales fungiert das Gemeinschaftshaus sogar als Wahllokal.

    Mit der Errichtung einer multifunktionalen Überdachung wurde ein weiterer Schritt gesetzt. Mit dieser Überdachung trotzt die Freizeitanlage Sommer wie Winter witterungsbedingten Einflüssen und kann zukünftig noch stärker als Treffpunkt der DREI Dörfer für Jung und Alt genutzt werden.

    Ausgangssituation

    Die drei Dörfer Sappl – Matzelsdorf – Dellach befinden sich am östlichen Ende der Gemeinde Millstatt. In den angeführten Ortschaften ist in den vergangenen 10 bis 20 Jahren die Bevölkerungszahl um ca. 10 Prozent gestiegen, d.h. eine aktuelle Einwohnerzahl von 913 Personen. Um die Integration der Zuwanderer zu fördern, wurde von der im Jahre 1990 geründeten Dorfgemeinschaft ohne öffentliche Fördergelder (Bausteinaktion, Spenden aus der Bevölkerung, Eigenleistungen) ein Gemeinschaftshaus sowie eine Freizeitanlage (Sportplatz für Ballspiele und Winter Eisplatz) errichtet. Die Dorfgemeinschaft hat in dieser Zeit auch diverse Projekte vorwiegend in den Ortschaften Sappl und Matzelsdorf ohne öffentliche Förderungen umgesetzt z.B. Gestaltung der Ortstafeln in Sappl und Matzelsdorf, Renovierung der Sappler Kapelle, Mitwirkung an der Dorfplatzgestaltung und Errichtung der neuen Aufbahrungshalle in Matzelsdorf.

    Die Freizeitanlage und das Gemeinschaftshaus sind ein wichtiger Treffpunkt für Jung und Alt – speziell in den Wintermonaten (Eislaufplatz mit Holzbanden sowie 2 Eisbahnen für Stockschützen).
    Das Dorfgemeinschaftshaus verfügt über eine Küche und Sanitäranlagen und bietet Sitzplätze für ca. 40 Personen. Angebaut befindet sich ein Wirtschaftsraum. Das Vereinshaus mit dem Freizeitareal wird für die unterschiedlichsten Aktivitäten genutzt:
    • ehrenamtlich Turnstunden für ältere Personen (1 x wöchentlich),
    • Brauchtumsveranstaltung (Osterfeier),
    •  Dämmerschoppen der Jugendmusikkapelle Millstätterberg,
    • Veranstaltungen der Dorfgemeinschaft,
    • Geburtstagsveranstaltungen von Bewohnern der drei Ortschaften,
    • Nutzung durch die Pfarre Obermillstatt („Danke-Schön-Einladung“),
    • sportliche Nutzung als Eisstockplatz für die Erwachsenen und Eisplatz, Eishockeyplatz und im Sommer Ballspielplatz vorwiegend für Kinder und Jugendliche und
    • Wahllokal für den Wahlsprengel Matzelsdorf mangels eines geeigneten Gastlokales.
     
    In den angeführten drei Ortschaften haben in den letzten 15 Jahren insgesamt fünf Gastlokale zugesperrt. Derzeit gibt es in den Ortschaften Sappl und Dellach ganzjährig keine Gaststätte mehr. Lediglich in der Ortschaft Matzelsdorf befindet sich noch ein Gastlokal.

    Ziele und Zielgruppen

    In erster Linie soll für die BewohnerInnen ein attraktiver „Treffpunkt“ geschaffen werden, wo ganzjährige sowohl festliche als auch sportliche Aktivitäten möglich sind. Es soll damit auch die Begegnung mit den „Zuwanderern“ sowie zwischen Jung und Alt gefördert werden.

    Durch die Witterungsunabhängigkeit kann die Freizeitanlage ganzjährig optimal genutzt werden und ist somit auch für Vereine für unterschiedliche Aktivitäten sehr reizvoll.

    Projektumsetzung und Maßnahmen

    Die Arbeiten bei der Überdachung des Eislaufplatzes gestalteten sich umfangreicher als geplant. Die ursprünglich angenommen statische Anforderung der Fundamentstärke musste neu berechnet werden und stärker ausgeführt werden. Die Errichtung der Stahlkonstruktion, die Holzarbeiten sowie die Spengler- und Eindeckarbeiten verliefen planmäßig. Bei allen angeführten Arbeiten waren täglich bis zu 6 freiwillige Helfer von der Dorfgemeinschaft anwesend.

    Die Wasseranschlussarbeiten und die E-Installation waren die letzten Arbeitsschritte. Die baulichen Arbeiten waren somit abgeschlossen und am 8. Juli 2017 konnte die feierliche Eröffnung der neuen Überdachung erfolgen.

    Ergebnisse und Wirkungen

    Die drei Dörfer Sappl, Matzelsdorf und Dellach konnten in den letzten 10 bis 20 Jahren, entgegen dem kärntenweiten Trend, einen Zuwachs der Bevölkerung von 10 Prozent verzeichnen. In der Dorfgemeinschaft Sappl-Matzelsdorf-Dellach wird Integration gelebt und jeder ist im Gemeinschaftshaus und bei den örtlichen Vereinen willkommen.

    Die Schaffung von Kommunikationsplätzen ist ganz wichtig, diese bieten Platz für Begegnungen. Unmittelbar nach der Fertigstellung wurde die Dorfgemeinschaft bereits von anderen Vereinen kontaktiert, die diesen neuen Treffpunkt gerne nützen möchten.

    Erfahrung

    Motivierend war, dass der Vorstand der Dorfgemeinschaft SA - MA – DE einstimmig sich für die Umsetzung des Projektes entschied. Weiters hat die Hausbank eine kostengünstige Lösung für die Zwischenfinanzierung des Projektes angeboten.

    Zahlreiche Bewohner aus unseren Ortschaften haben sich aktiv in die Bauaktivitäten eingebracht. Zum derzeitigen Zeitpunkt wurden bereits unbezahlte Eigenleistungen im Ausmaß von ca. 1.000 Arbeitsstunden erbracht.