DEUTSCH | ENGLISH
  • zur Ergebnisliste
    Erweiterte Suche LE 14–20
    nach Maßnahmen Vorhabensarten

    Ausstellung und Einrichtung im Sattlermuseum

    "Der Sattler - Lebenszeichen eines besonderen Handwerks"

    Themenbereich
    Basisdienstleistungen, Leader, Gemeinden

    Untergliederung
    Tourismus
    LEADER
    Bildung & Lebenslanges Lernen

    Projektregion
    Oberösterreich

    Lokale Aktionsgruppe
    LAG Zukunft Linz-Land

    LE-Periode
    LE 14–20

    Projektlaufzeit
    16.072015-31.01.2016

    Projektkosten gesamt
    31.807,00€

    Fördersumme aus LE 14-20
    18.834,00€

    Massnahme
    Förderung zur lokalen Entwicklung (CLLD)

    Teilmassnahme
    19.2. Förderung für die Durchführung der Vorhaben im Rahmen der von der örtlichen Bevölkerung betriebenen Strategie für lokale Entwicklung

    Vorhabensart
    19.2.1. Umsetzung der lokalen Entwicklungsstrategie

    Projektträger
    Verein Freunde des Ö. Sattlermuseums

    Kurzbeschreibung

    Mit der Entwicklung und Umsetzung einer neuen Dauerausstellung will der Verein ein Stück dazu beitragen, das alte, traditionsreiche Sattlerhandwerk in die Zukunft zu führen. Ziele der Ausstellung sind daher, einen Einblick in das Alltagsleben der Sattler in den letzten Jahrhunderten zu geben, sowie das Interesse für dieses Handwerk wieder ins Bewusstsein der BesucherInnen aller Altersstufen – besonders von Kindern und Jugendlichen - zu rücken. Mit einer traditionsbewussten, aber auch innovativen Ausstellung soll das Sattlermuseum nicht nur größeres Besucherinteresse für das Haus wecken und den Tourismus im Ort beleben, sondern die regionale Identität mit vor Ort gelebten Handwerkstraditionen stärken.

    Bemerkt werden muss an dieser Stelle, dass dies die erste Ausstellung zur Sattlerei im deutschsprachigen Raum überhaupt darstellt und es keine vergleichbare Ausstellung bisher gab.

    Ausgangssituation

    Das Ö. Sattlermuseums wurde aufgrund einer über Jahrhunderte andauernden Sattlertradition der Familie Wieser in Hofkirchen im Jahr 2005 als Privatmuseum gegründet und wird seit 2013 auf Vereinsbasis betrieben.

    Zusätzlich zu der ca. 3.500 Objekte umfassenden Sammlung zum Sattlerhandwerk sowie einer im deutschsprachigen Raum einmaligen Fachbibliothek veranstaltet das Sattlermuseum jährliche Sattler- und Lederhandwerkertreffen, um Wissen zu bewahren und weiterzugeben, ein Netzwerk für dieses aussterbende Handwerk zu bilden und ständig zu erweitern. Zur Feier des 10-jährigen Jubiläums soll im Jahr 2015 die erste Ausstellung gezeigt werden.

    Das Ö. Sattlermuseum ist mit dem Thema „Sattlerei“ in der regionalen und überregionalen Museumslandschaft einzigartig. Das Thema wird zwar in traditionellen „Handwerksmuseen“ aufgegriffen, aber nie in einem größeren Kontext präsentiert. Dem regionalen Handwerk der Sattler gilt ein besonderes Augenmerk sowie dem Sattler als Mensch und Handwerker.

    Bis dato waren die ca. 3.500 Objekte der Sammlung in den Privaträumen von Josef Wieser auf kleinstem Raum untergebracht, ebenso die Fachbibliothek sowie die Seminarräumlichkeiten. Durch einen Um- und Ausbau wurden nun entsprechende Räumlichkeiten geschaffen, um hier einen professionellen Museums- und Seminarbetrieb integrieren zu können.

    Ziele und Zielgruppen

    Ab Ausstellungseröffnung wird das Museum regelmäßige Öffnungszeiten aufweisen. Bis 2017 sollen mind. vier zielgruppenspezifische Vermittlungsprogramme entwickelt werden. Weitere Sonderausstellungen sind ab 2017 geplant. Ebenso wird ein Ausbau der Kooperationen mit verschiedensten Bildungseinrichtungen angestrebt. Weiters soll der  Seminar- und Workshopbetrieb forciert und das europäische Sattlernetzwerk gesichert und ausgebaut werden.

    Projektumsetzung und Maßnahmen

    • Konzeption und Umsetzung der Ausstellung mit Themenweg
    • Thema: „Der Sattler – Lebenszeichen eines besonderen Handwerks“
    • Aufbau: WEITER.GABE – ARBEITS.WEISE – HAND.WERK
    • Einrichtung für den neuen Seminar- und Workshopraum inkl. Technik
    • Marketingkonzept für Social Media, Printmedien und TV-Medien
    • Eröffnung der Ausstellung am 30.8.2015 mit umfangreichen Rahmenprogramm (Themenweg, Kinderprogramm, Schauhandwerker)

    Mit der Ausstellungseröffnung, am 30. August 2015, wird das Sattlermuseum einer breiten Öffentlichkeit vor Ort, in der Region und darüber hinaus, aber auch in den Medien, präsentiert.

    Ergebnisse und Wirkungen

    Das Ö. Sattlermuseum macht das Sattlerhandwerk auf vielfältige Weise wieder populär. Dazu gehören Seminare und Workshops, Führungen im Museum für Erwachsene, Jugendliche und Kinder sowie die Bereitstellung von Fachliteratur zum Lederhandwerk in der museumseigenen Fachbibliothek (mit über 800 Medien).