OG Einkommensstabilisierung

Darstellung und Simulation von Erlösen und Kosten in Abhängigkeit von Preis- und Mengenänderungen

Themenbereich
Land- und Forstwirtschaft inkl. Wertschöpfungskette
Innovation
EIP-AGRI

Untergliederung
Landwirtschaft
Betriebswirtschaft
Risikomanagement
EIP Europäische Innovationspartnerschaft

Projektregion
Burgenland
Kärnten
Niederösterreich
Oberösterreich
Salzburg
Steiermark
Tirol
Vorarlberg
Wien

LE-Periode
LE 14–20

Projektlaufzeit
2019-2022 (geplantes Projektende)

Projektkosten gesamt
442.700

Massnahme
Zusammenarbeit

Teilmassnahme
16.2 Förderung für Pilotprojekte und für die Entwicklung neuer Erzeugnisse, Verfahren, Prozesse und Technologien

Vorhabensart
16.02.1. Unterstützung bei der Entwicklung neuer Erzeugnisse, Verfahren & Technologien der Land-, Ernährungs- & Forstwirtschaft

Projektträger
OG Einkommensstabilisierung

Kurzbeschreibung

Die Einkommen in der österreichischen Landwirtschaft sind in den letzten Jahren sehr volatil. Einige Betriebsformen sind mit solchen Situationen vertraut, für andere ist dies neu und führt zu großer Planungsunsicherheit. Die Unsicherheit über die zu erwartenden Kosten von Vorleistungen und Erlösen von verkauften Produkten trägt wesentlich zum Einkommensrisiko bei. In diesem Projekt werden für österreichische Betriebe kostenlose, digitale Lösungen entwickelt, welche die landwirtschaftlichen Betriebe bei ihrer Entscheidungsfindung unterstützen sollen. Dabei werden Informationen und Daten gebündelt und zur Weiterverwendung aufbereitet dem landwirtschaftlichen Betrieb zur Verfügung gestellt. Sie erhalten aufbereitete Information zu Trends und Prognosen aus dem Agrarsektor und der Angebots- und Nachfragesituation zu Agrargütern und Betriebsmitteln. Zudem werden Ableitungen auf den Einzelbetrieb erleichtert. Im Mittelpunkt steht die Verbesserung der Planung und des Managements der Betriebe.

Ausgangssituation

Landwirtschaftliche Betriebsführerinnen und Betriebsführer sind zunehmend mit volatilen Marktsituationen konfrontiert. Als Folge daraus sind sie oft starken jährlichen Einkommensschwankungen ausgesetzt. Informationen zu Preis-, Angebots- und Nachfrageentwicklungen sowie Prognosen dazu sind für die einzelne Betriebsführerin / den einzelnen Betriebsführer oft nur sehr schwer zugänglich. Es gibt keine konsolidierten Informationsquellen für sie. Zudem ist es für viele landwirtschaftliche Betriebe eine Herausforderung, derartige Informationen und deren Konsequenzen auf die eigene wirtschaftliche Situation umzulegen. Aus diesen Gründen ist es wichtig, intelligente, digitale Lösungen zu schaffen, die verschiedene Informationsquellen bündeln und die Ableitung der Auswirkungen auf den einzelnen Betrieb ermöglichen.

Ziele und Zielgruppen

Übergeordnetes Ziel ist es die Wettbewerbsfähigkeit aller Betriebsformen land- und forstwirtschaftlicher Betriebe in Österreich zu verbessern. Dazu werden verschiedene digitale Informationsangebote zu aktuellen und prognostizierten wirtschaftlichen Entwicklungen am Agrarsektor gesammelt und Strukturiert zur Verfügung gestellt. Dadurch erhalten Bäuerinnen und Bauern schneller und einfacher Informationen beispielsweise zur prognostizierten künftigen Nachfrageentwicklung auf ihren Absatzmärkten, der aktuellen und voraussichtlichen Preisentwicklungen von Produkten und Betriebsmitteln. Diese Informationen sollen den Betriebsleiterinnen und Betriebsleitern als zusätzliche Entscheidungsgrundlage für die Betriebsführung dienen und ihnen helfen, die Auswirkungen der möglichen Entwicklungen auf den eigenen Betrieb besser abschätzen zu können. Daraus lassen sich unter anderem folgende Ziele ableiten:

AUSARBEITUNG DIGITALER INFORMATIONSANGEBOTE
1) Prognosen zum Agrarsektor
Aufbereitung und detaillierte Darstellung der aktuellen und prognostizierten Angebots-, Nachfrage- und Preissituation zu ausgewählten Agrargütern für kurz-, mittel- und langfristige Betrachtungszeiträume. Ziel ist es, Interessierten rasch und in strukturierter Form Informationen zu prognostizierten Marktentwicklungen und Trends bereitzustellen. Landwirtinnen und Landwirte können so Zeit einsparen, die sie bisher für eine aufwendige Recherche zu künftigen Markt- und Preisänderungen über viele verschiedene Informationskanäle aufgebracht haben.

2) Interaktive Deckungsbeiträge (IDB)
Die IDB-Anwendung der Bundesanstalt für Agrarwirtschaft und Bergbauernfragen bietet eine umfassende Datensammlung sowie eine Benutzeroberfläche für individuelle Deckungsbeitragskalkulationen in den Bereichen Ackerbau, Futterbau, Tierhaltung und Weinbau. Die IDB-Anwendung wird im Zuge des EIP-Projekts substantiell weiterentwickelt und um folgende Zusatzfunktionen erweitert:

Grundeinstellungen
Szenarienvergleiche (Ausgangssituation, Zielsituation)
Erstellung von Zeitreihen inkl. kurzfristige Prognosen (1 bis 2 Jahre)
Fruchtfolge-Deckungsbeitrag (Ausgangssituation, Zielsituation, Zielsituation Best Case, Zielsituation Worst Case)
Grafische und tabellarische Ergebnisdarstellung
Möglichkeit zum Herunterladen von Sitzungen und Hochladen für eine spätere Bearbeitung

Link zur neuen IDB-Anwendung: https://idb2.agrarforschung.at/
Nach einer Übergangsphase wird die "alte" IDB-Anwendung vom Netz genommen und der neuen IDB ist dann unter folgender Adresse abrufbar: https://idb.agrarforschung.at/

Projektumsetzung und Maßnahmen

Die Operationelle Gruppe besteht aus:

  • einem landwirtschaftlichen Betrieb
  • Landwirtschaftskammer Oberösterreich Dienstleistungs GmbH
  • Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung (WIFO)
  • Beiselen Service GmbH
  • Landwirtschaftskammer Oberösterreich

Darüber hinaus sind weitere landwirtschaftliche Betriebe, die Bundesanstalt für Agrarwirtschaft und Bergbauernfragen, die LBG Österreich GmbH Wirtschaftsprüfung & Steuerberatung, die Landwirtschaftskammer Österreich und die Landwirtschaftskammer Niederösterreich eingebunden.

Ergebnisse und Wirkungen

Daten und Informationen aus unterschiedlichen Quellen sollen für landwirtschaftliche Betriebe nutzbar gemacht werden. Im Projekt entstehen digitale Lösungen, die den Landwirtinnen und Landwirten gesammelt und strukturiert Forschungsergebnisse, Informationen zu Nachfrage- und Preissituation, Prognosen zum Agrarsektor und ausgewählten Agrargütern aufbereiten. Die Nutzerinnen und Nutzer können durch eigene Eingaben den eigenen Betrieb nachbilden und daruas Schlüsse ziehen. Die entwickelten Lösungen stehen den österreichischen Bäuerinnen und Bauern kostenlos zur Verfügung. Dieser leichtere Zugang zu Informationen und Daten inklusive der Ableitungen auf Betriebseben bezweckt, dass bessere betriebliche Entscheidungen getroffen werden können, die Unsicherheit in volatilen Märkten besser eingeschätzt werden kann und so auch die Wettbewerbsfähigkeit erhalten bleibt.