Erlebnisberg Friedberg

Themenbereich
Klimaschutz und Klimawandel
Basisdienstleistungen, Leader, Gemeinden

Untergliederung
Gastronomie
Bildung & Lebenslanges Lernen
Standortentwicklung
Gemeindeentwicklung
LEADER
Nahversorgung
Kultur
Jugend
KMUs, Gewerbe & Wirtschaft
Betriebswirtschaft
Tourismus
Wertschöpfung
Wissenstransfer

Projektregion
Steiermark

Lokale Aktionsgruppe
LAG Thermenland - Wechselland

LE-Periode
LE 14–20

Projektlaufzeit
1.09.2018-31.12.2020 (geplantes Projektende)

Projektkosten gesamt
341.752,86€

Fördersumme aus LE 14-20
205.051,71€

Massnahme
Förderung zur lokalen Entwicklung (CLLD)

Teilmassnahme
19.2. Förderung für die Durchführung der Vorhaben im Rahmen der von der örtlichen Bevölkerung betriebenen Strategie für lokale Entwicklung

Vorhabensart
19.2.1. Umsetzung der lokalen Entwicklungsstrategie

Projektträger
Stadtgemeinde Friedberg

Kurzbeschreibung

Mit dem Projekt „Erlebnisberg Friedberg“ wird der Standort der ehemaligen Doppelburg Friedberg, nun Areal Kriegerdenkmal, mit einem Themenspielplatz, einer Aussichtskonstruktion, der Naturtribüne und dem revitalisierten Jugendstil-Pavillon als neues und attraktives Ausflugsziel aufgebaut.

Die Naturtribüne und der Pavillon dienen zukünftig nicht nur als Bühne für Kunst- und Kulturveranstaltungen von Vereinen, Schulen und Kindergärten, sondern vermehrt auch der Brauchtumspflege und Hochzeiten. Die Aussichtskonstruktion begeistert die Besucher durch den 360° Rundumblick und es wird den Jüngsten auf spielerische Art und Weise die Geschichte der Region näher gebracht. Lebensgroße Geschichtsfiguren lassen Emotionen für Selfies entstehen – wer möchte nicht mit Richard Löwenherz auf einem Foto sein? Durch die, an historisch relevanten Stätten, angebrachten Geschichtstafeln und ausgewiesenen Teilstrecken können sich Menschen mit Behinderung über die  Entwicklung der Region informieren.



Ausgangssituation

Archäologische Grabungen am Areal Kriegerdenkmal (ehemalige Doppelburg Friedberg) führten zur Entwicklung eines Gesamtkonzeptes. In diesem soll das Naherholungsgebiet durch die Darstellung der Stadtgeschichte, Einbindung der bis dato nicht in einem Wegenetz zusammengefassten Stätten (Kirche, Thonetmuseum, Eichberger Turm, Bärengraben) und das vorhandene Areal Kriegerdenkmal (besonders großes Potenzial zur tourisitischen Weiterentwicklung aufgrund des 360 Grad Rundumblicks) zu einem kulturtouristischen Projekt entwickelt werden.

Ziele und Zielgruppen

Ziele:
  • Erweiterung des touristischen Angebots im Wechselland 
  • Schaffung einer Plattform für Künstler (Revitalisierung Jugendstilpavillion - für zukünftige Lesungen und Veranstaltungen, Naturtribüne für Theatervorführungen, Hochzeiten)
  • Spielerisches Näherbringen der Geschichte der Region durch die Geschichtsfiguren, den Themenspielplatz und den Tafeln für die Jüngsten
  • Vernetzung von Kunst- und Kulturschaffenden
  • Brauchtumspflege
  • Steigerung des Anteils an Personen, die die wesentlich identitätsstiftenden Eigenschaften der Region beschreiben können

Zielgruppen:
  • Regionale Bevölkerung
  • Touristen
  • Schülerinnen und Schüler
  • Hochzeitsgesellschaften
  • Politische Entscheidungsträgerinnen und -sträger
  • Touristische Entscheidungsträgeinnen und -träger
  • Menschen mit eingeschränkter Mobilität


Projektumsetzung und Maßnahmen

Errrichtung folgender touristisch nutzbarer Attraktionen:

  • Aussichtsplattform
  • Themenspielplatz
  • Revitalisierung Jugendstilpavillion als neue Plattform für Kunst- und   Kulturschaffende
  • Naturtribüne inklusive Ton- und Lichtanlage
  • Lebensgroße Geschichtsfiguren
  • Öffentlichkeitsarbeit


Ergebnisse und Wirkungen

Seit Juni 2020 werden der Themenspielplatz und die Aussichtskonstruktion stark frequentiert.

Erfahrung

Die Herausforderung in der Projektentwicklung lag in den verschiedenen Interessen der beteiligten Institutionen.