Nudelproduktion 2.0

Themenbereich
Kulinarik
Land- und Forstwirtschaft inkl. Wertschöpfungskette

Untergliederung
Landwirtschaft
Kulinarik
Vermarktung und Vertrieb
Lebensmittelverarbeitung
Handel
Wertschöpfung
Kurze Versorgungsketten
Direktvermarktung
Nahversorgung

Projektregion
Oberösterreich

Lokale Aktionsgruppe
LAG Sauwald - Pramtal

LE-Periode
LE 14–20

Projektlaufzeit
08.10.2018-31.10.2019

Projektkosten gesamt
40.548,00

Fördersumme aus LE 14-20
16.219,20

Massnahme
Förderung zur lokalen Entwicklung (CLLD)

Teilmassnahme
19.2. Förderung für die Durchführung der Vorhaben im Rahmen der von der örtlichen Bevölkerung betriebenen Strategie für lokale Entwicklung

Vorhabensart
19.2.1. Umsetzung der lokalen Entwicklungsstrategie

Projektträger
Die Nudelmanufaktur Huber

Kurzbeschreibung

Durch Investitionen in die Produktionskapazitäten ist es möglich, auch längerfristig für bäuerliche Betriebe die Veredelung ihrer Rohstoffe in Lohnproduktion anzubieten. Damit haben auch andere bäuerliche Betriebe die Möglichkeit, neue Produkte und Ideen zu verwirklichen.

Ausgangssituation

Eierproduzierende Landwirtinnen und Landwirte haben im Sommer das Problem, dass die Nachfrage nach Eiern bekanntlich nachlässt. Die Produktion lässt sich aber nicht anpassen und es wird Überschuss produziert, was sich natürlich auf den Preis bzw. die Wertschöpfung auswirkt (kurze Haltbarkeit der Eier). Durch die Veredelung wird der Überschuss abgebaut, die Haltbarkeit erhöht und die Wertschöpfung gesteigert. Bio-Bäuerinnen und Bio-Bauern liefern meist selbst gemahlenes Dinkelmehl aus eigener Produktion. Die Nudeln werden dann in den eigenen Hofläden angeboten, um so die Produktvielfalt am Hof zu steigern, was zur Kundinnen- und Kundenbindung beiträgt und sich in weiterer Folge positiv auf die Entwicklung des Betriebes auswirken kann.

Ziele und Zielgruppen

Dieses Projekt soll zu einer Steigerung der Produktion beziehungsweise Lohnproduktion führen. Ebenso wird die Effizienz im Betrieb gesteigert.

Projektumsetzung und Maßnahmen

Eine zusätzliche Produktionsmaschine wurde angeschafft zur Steigerung der Kapazitäten und Effizienz. Ebenso wurde ein Trockenschrank angekauft.

Ergebnisse und Wirkungen

Durch die Investition wird die Effizienz im Betrieb und Produktionsablauf gesteigert. Dadurch können weiterhin Lohnproduktionen angeboten werden und für die Bäuerinnen und Bauern bleibt die Möglichkeit regionaler Wertschöpfung bestehen.

Bereits im Jahr 2019 konnte eine Steigerung der Lohnverarbeitung unter anderem durch zwei Betriebe verzeichnet werden und die Nachfrage steigt kontinuierlich.