Jahresarbeitsprogramm 2018

Basisdienstleitungen, LEADER und Regionalentwicklung


Basisdienstleistungen, LEADER und Regionalentwicklung

Workshop Mobilität im ländlichen Raum: Präsentation und Diskussion innovativer Mobilitätsprojekte und Zukunftsperspektiven (Mobilität 4.0). 1. Halbjahr

Workshop Tourismus und Landwirtschaft: Neue Ansätze für Kooperationen zwischen Landwirtschaft und Tourismus. 2. Halbjahr

Praxisworkshop: „Aus den Erfahrungen der LEADER-Umsetzung gemeinsam lernen“: Austausch von Erfahrungen in den Bereichen Strategieumsetzung, Aktivierung von Themen, Vielfalt in der Beteiligung u.a. 1. Halbjahr

LEADER-Jahrestagung – regionale Wertschöpfungsketten: Erfolgsfaktoren für regionale Wertschöpfung und Wertschöpfungsketten, Gestaltung von Wertschöpfungspartnerschaften, Themencorner und Projektpräsentationen. 1. Halbjahr

Internationales LEADER-Seminar „Naturtourismus“: in Kooperation mit der europäischen Vernetzungsstelle (ENRD); Exkursion zu Naturtourismus-Projekten. 2. Halbjahr

Kooperationsberatung für interterritoriale und transnationale Kooperationsprojekte: Suche und Vermittlung von Partnern für LAGs aus Österreich und anderen EU-Mitgliedsstaaten; Beratung bei Projektanträgen. Ganzjährig

Rufseminare: Finanzierung eines Experten für selbstorganisierte eintägige Workshops von LAGs, die gemeinsam an einem für alle beteiligten LAGs wichtigen Thema arbeiten wollen; Unterstützung bei der Suche an interessierten LAGs. Ganzjährig

Thematische Web-Meetings: Die Vernetzungsstelle organisiert zu Themen, die von mehreren Regionen gerade bearbeitet werden, Web-Meetings für einen ersten Online-Erfahrungsaustausch. Ganzjährig

LINC 2018: Europäische LEADER-Konferenz in Finnland, für die Netzwerk Zukunftsraum Land als Kooperationspartner fungiert. 1. Halbjahr

Internationale LEADER-Exkursion: 2,5-tägige Exkursion, die in Kooperation mit den Vernetzungsstellen von Deutschland und Luxemburg organisiert wird und 2018 in Österreich durchgeführt wird. Die Teilnahme von LEADER-AkteurInnen aus Deutschland, Luxemburg, Österreich und Südtirol soll den Erfahrungsaustausch und die Anbahnung von transnationalen Kooperationsprojekten fördern. 2. Halbjahr