Jahresarbeitsprogramm 2021


Innovative Werkstatt: Internationaler Erfahrungsaustausch – Mobilität im ländlichen Raum in Österreich, Deutschland, der Schweiz und Luxemburg: In einem online Meeting mit der deutschen Vernetzungsstelle (DVS) und der regiosuisse (Schweizer Vernetzungsstelle für die neue Regionalpolitik) werden Erfahrungen zu unterschiedlichen Themen der ländlichen Entwicklung ausgetauscht. Juni 2021

Innovative Werkstatt: Die Rolle der Regionalentwicklung bei ressourcenschonendem Bauen und Sanieren: Bei dieser Werkstatt sollen die Themen energieeffizientes und flächensparendes Bauen und Sanieren thematisiert werden. Der Fokus soll nicht ausschließlich auf dem Bauobjekt und den ressourcenschonenden Materialien für dessen Errichtung/ Sanierung liegen, sondern auch das Thema Bodenverbrauch mit einschließen. November 2021

Dokumentation: Gleichstellung von Männern und Frauen im ländlichen Raum in der Praxis: In der Studie “Gleichstellung von Männern und Frauen im Österreichischen Programm für ländliche Entwicklung 2014-2020” wurde die Berücksichtigung der Gleichstellung von Männern und Frauen im Österreichischen Programm für ländliche Entwicklung 2014-2020 (Programm LE 14-20) untersucht und dessen Nutzen für die ökonomische, soziale und kulturelle Weiterentwicklung der ländlichen Regionen analysiert. Die Dokumentation soll in verständlicher, journalistischer Sprache in Form einer Broschüre erstellt werden.

Design Thinking Prozess: Aufs Land - Zielgruppenorientierte Lösungen: Im Rahmen eines eintägigen Events sollen unter Anwendung von Kreativitätsmethoden (Design Thinking) konkrete Lösungsansätze zur Attraktivierung des ländlichen Raums als “Lebensstandort” entwickelt werden. September 2021

Internationale LEADER-Exkursion: Die Projekte, die im Rahmen der Exkursion besichtigt werden, sollten zum einen unterschiedliche relevante Themen abdecken, gleichzeitig sollte es aber auch einen Schwerpunkt geben, der eine etwas intensivere Auseinandersetzung mit einem Thema ermöglicht.

LINC 2021 – Europäische LEADER-Konferenz: Durch die Beteiligung von rund 300 LAG-Vertreterinnen und –Vertretern aus 15 bis 20 Mitgliedsstaaten bietet LINC gute Möglichkeiten für Erfahrungsaustausch, Beziehungsaufbau und die Anbahnung transnationaler Kooperationsprojekte. Herbst 2021

LEADER-Jahrestagung 2021: Bio-Ökonomie und Kreislaufwirtschaft: Während in den letzten Jahren zunehmend regionale Wirtschaftskreisläufe in den Mittelpunkt der Netzwerkarbeit gestellt wurden, soll die Jahrestagung 2021 einen Teilbereich davon fokussieren und Möglichkeiten für ressourcenschonende Verwertung im regionalen Kontext aufzeigen. Oktober 2021

Wirkungsorientierung für LES und LAGs: In dieser Maßnahme soll das neue Modell für Wirkungsorientierung so weit fertiggestellt werden, dass es für alle beteiligten Anspruchsgruppen (LAGs, LVLs, BMLRT, AMA) anwendbar ist. Dafür ist es notwendig, die Indikatoren mit jeweils einem „Indikator-Fiche” zu beschreiben. Diese Fiches umfassen die Definition von Begriffen, Vorschläge für Messmethoden und Messzeitpunkte. Die „Indikator-Fiches“ werden im Anschluss der Arbeitsgruppe im Rahmen eines Workshops zur Diskussion gestellt. Mai 2021

Rufseminare: Die Rufseminare sind ein flexibles Instrument, das an konkreten Weiterbildungs- und Entwicklungsbedarfen von LEADER-Regionen anknüpft.

Kooperationsberatung für interterritoriale und transnationale Kooperationsprojekte: Der Aufbau von interterritorialen und transnationalen Kooperationsprojekten ist ein wesentliches Ziel von LEADER. Neben den Standard-Maßnahmen – Partnerinnen- und Partnersuche für österreichische LAGs und für LAGs aus anderen Mitgliedsstaaten bezüglich möglicher österreichischer Kooperationspartnerinnen und -partner – haben LAGs erfahrungsgemäß bei der Entwicklung und Umsetzung von Kooperationsprojekten immer auch einen Bedarf an Feedback und kurzen (telefonischen) Coachings, um Unsicherheiten zu beseitigen.