DEUTSCH | ENGLISH

23. Jänner 2018, 09:30

Tierhaltungsbetriebe: Akzeptanz und Interessen von Gesellschaft und Landwirtschaft verknüpfen

Themenbereich
Land & Forst

Ziel der Veranstaltung

In Österreich geht der Trend in der Landwirtschaft hin zu einer
sinkenden Anzahl an Betrieben. Dies führt vielfach zu einer verstärkten Entwicklung der wenigen verbleibenden Betriebe. Speziell in der Tierhaltung entstehen bei Betrieben, die sich weiterentwickeln, im Ortsgebiet vermehrt Konflikte mit Anrainerinnen und Anrainern, die sich durch Geruchs- und/oder Lärmemissionen gestört fühlen. Ein vielseitiger Informations- und Erfahrungsaustausch aller Beteiligten wird angestrebt um eine zufriedenstellende Lösung für die betroffenen Akteurinnen und Akteure zu erarbeiten.

Ziel der Veranstaltung ist die Vernetzung der verschiedenen Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträgern und Multiplikatorinnen
und Multiplikatoren zum Austausch von Informationen und Erfahrungen. In dieser eintägigen Veranstaltung sollen die verschiedenen Aspekte hinsichtlich sich entwickelnder Betriebe und gesellschaftlicher Akzeptanz bearbeitet werden. Landwirtinnen und Landwirte sollen darüber hinaus wesentliche Informationen zu Baugenehmigungen und Umweltverträglichkeitsprüfungen erhalten. Der Schwerpunkt liegt aber vor allem darin, die verschiedenen
Interessen von Gesellschaft und Landwirtschaft anzuhören, ein gegenseitiges Verständnis zu entwickeln und eine für beide Interessensgruppen akzeptable Lösung zu finden.

Ort der Veranstaltung

Irdning, HBLFA Raumberg-Gumpenstein

Veranstalter

Netzwerk Zukunftsraum Land/ LKÖ