LE-Wettbewerb „Junge Ideen fürs Land“: Die Gewinner stehen fest

Themenbereich
Biete

20.03.2017

Innerhalb von 13 Wochen wurden insgesamt 301 Ideen eingereicht. 111 Ideen wurden in der Kategorie „Wertschöpfung und Arbeitsplätze“ eingereicht, 110 Ideen beschäftigen sich mit „Lebensqualität und Zusammenleben“ und 55 Ideen adressierten „Umwelt und Ressourcen“, weitere 25 Ideen gingen im Bereich „Sonstiges“ ein.

Die Mitglieder der Fachjury, Marlis Baurecht (AWS), Stefan Niedermoser (Leader Forum Österreich), Lisa Piller (LFI Österreich) und Christian Rosenwirth (BMLFUW) wählten in zwei Alterskategorien (U20 und 20-30 Jahre) und den drei inhaltlichen Schwerpunkten die sechs innovativsten und kreativsten Ideen aus.

Die Gewinnerideen sind:

1. Arbeitsplätze & Verdienstmöglichkeiten:

2. Umwelt & Ressourcen:

3. Lebensqualität & Zusammenleben:

Zusätzlich gab es einen Community-Sonderpreis zu gewinnen. Alle registrierten Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnte auf der Plattform ein Monat lang abstimmen, welche Idee ihnen am besten gefällt. Mit insgesamt 83 „Likes“ hat die Idee How to start – Der Gründerleitfaden für JungunternehmerInnen im Tiroler Oberland das Community-Voting klar für sich entschieden.

Der zweite Sonderpreis geht an die Schule mit den meisten Einreichungen. Mit insgesamt 93 eingereichten Ideen hat hier die Höhere Bundeslehr- und Forschungsanstalt Raumberg-Gumpenstein das Rennen gemacht.

Alle Gewinneridee sowie die HBLFA Raumberg-Gumpenstein erhalten jeweils 1.000 Euro.  Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren, der Österreichischen Hagelversicherung, Pöttinger Entsorgungstechnik und der RWA, für ihre Unterstützung!

Die offizielle Preisverleihung wird am 27. April 2017 in Wien unter Beisein von Bundesminister Andrä Rupprechter stattfinden.

Wir gratulieren allen Gewinnerinnen und Gewinnern herzlich!

Mehr zum Ideenwettbewerb unter: www.ideenfuersland.at