LEADER: Rund 3.000 Projekte genehmigt

Themenbereich
Leader & Regionen
Umwelt & Klima
Innovation
Land & Forst

30.10.2019

Die 77 österreichischen lokalen Aktionsgruppen (LAGs) haben seit Anlaufen des Programms für ländliche Entwicklung intensiv an der Umsetzung ihrer Strategien gearbeitet und viele Projekte entwickelt und begleitet.

LEADER hat sich seit Österreichs EU-Beitritt im Jahr 1995 als erfolgreiches Konzept innovativer Regionalentwicklung etabliert und ist mit insgesamt 248.2 Millionen Euro an öffentlichen Mitteln gut im Programm LE 14–20 verankert. Die LEADER-Förderung trägt dazu bei, die Lebens- und Wirtschaftsbedingungen im ländlichen Raum zu verbessern sowie soziale Innovation und regionsübergreifende Zusammenarbeit zu fördern.

Bis Mitte Oktober 2019 wurden bereits rund 3.000 Projekte mit einem Fördervolumen von knapp 165 Millionen Euro bewilligt. Davon wurden schon ca. 94 Millionen Euro an die Projektträgerinnen und –träger ausbezahlt. Von den Projekten können rund 39 Prozent der Mittel dem Bereich Steigerung der Wertschöpfung, davon die bei weitem größte Anzahl dem Sektor Tourismus, zugeordnet werden. Knapp 29 Prozent der Mittel wurden hauptsächlich im Bereich Kultur und kulturelles Erbe sowie in Projekten zu Natur- und Ökosystemen bewilligt.

Regionale Leistungen zu Themen wie Nahversorgung, Daseinsfürsorge, Bildung, Integration oder Jugendliche werden mit bisher rund 32 Prozent an bewilligten Mitteln gestärkt. In diesem Themenfeld gibt es anteilsmäßig mehr Projekte, diese sind im Durchschnitt aber finanziell etwas kleiner bemessen. Da die Inhalte der Projekte in diesem Bereich insgesamt sehr divers sind, lässt sich der Großteil nicht gut unter einem spezifischen Thema zusammenfassen.

Viele Projekte beschäftigen sich aber mit Bildung, lebenslangem Lernen, regionaler Kultur sowie mit sozialen Themen, Integration und spezifischen Bevölkerungsgruppen.

Zusammenarbeit ist ein essenzieller Bestandteil des LEADER-Ansatzes und daher ist es sehr erfreulich, dass insgesamt schon 195 Kooperationsprojekte bewilligt wurden. Die europäische Komponente kann sich mit 29 bewilligten transnationalen Kooperationsprojekten sehen lassen.