Neuer Marktauftritt Holleralmen 2009

Themenbereich
Land- und Forstwirtschaft inkl. Wertschöpfungskette
Basisdienstleistungen, Leader, Gemeinden

Untergliederung
Landwirtschaft
Tourismus

Projektregion
Salzburg

Lokale Aktionsgruppe
LAG FUMO Regionalentwicklung Fuschlseeregion - Mondseeland

LE-Periode
LE 07–13

Projektlaufzeit
2009-2009

Projektträger
Fuschlsee Tourismus GmbH

LE 07–13 Angaben

Themenbereich (Untergliederung): Leader (Landwirtschaft, Tourismus)
Themenbereich (Untergliederung): Landwirtschaft und Markt (Agrartourismus)
LAG (lokale Aktionsgruppe): Regionalentwicklung Fuschlseeregion
Maßnahme: M413 - M313

Kurzbeschreibung

Elf Almen aus der LAG Fuschlseeregion, der LAG Kulturerbe Salzkammergut und der LAG Tennengau sind Mitglieder der Salzburger Holleralmen und treten unter einer gemeinsamen Dachmarke auf. Der gemeinsame Auftritt unter der Dachmarke Holleralmen soll den Almen helfen sich zu vermarkten, die Medienpräsenz zu verstärken und eine höhere Besucherfrequenz auf den Almen und in der gesamten Region zu erzielen.

Ausgangssituation

11 Almen aus der LAG Fuschlseeregion, der LAG Kulturerbe Salzkammergut und der LAG Tennengau sind Mitglieder der Salzburger Hollerlamen und treten unter der gemeinsamen Dachmarke „Holleralmen“ auf. Sie stellen ihre Produkte und Erzeugnisse aus Holler in den Vordergrund.
Die Marke „Holleralmen“ wurde vor 3 Jahren im Rahmen des Salzburger Almsommers als Alleinstellungsmerkmal für die Almen in den Bereichen 12er Horn, Gruberalm und Postalm entwickelt.
Bisher erfolgte die Vermarktung der Almen jedoch unzureichend und die gewünschten Erfolge in Bezug auf die Steigerung der Besucherfrequenz auf den Almen blieben eher gering.
Mit einem neuen Marketingkonzept, einer verstärkten Öffentlichkeitsarbeit, der Einbindung weiterer Partner aus Gastronomie und Beherbergung und einer Bewusstseinsbildung in Bezug auf die Bedeutung der Almen für den Tourismus sollen die gewünschten Erfolge erzielt werden.

Ziele und Zielgruppen

Der gemeinsame Auftritt unter der Dachmarke Holleralmen soll den Almen helfen sich zu vermarkten, die Medienpräsenz zu verstärken und eine höhere Besucherfrequenz auf den Almen und in der gesamten Region zu erzielen.
Der touristische Bekanntheitsgrad der Region soll mit dem „Aufhänger“ Holle-ralmen auch international gesteigert werden.
Die jahreszeitliche Schwerpunktsetzung im Frühjahr (Hollerblütenfest) und Herbst (Schwerpunkt Bauernherbst) soll für die Region zusätzliche Wertschöpfung in der Nebensaison bringen.

Projektumsetzung und Maßnahmen

_Gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit, Marketing
_Aufbau der Domain www.holleralmen.at
_Einheitlicher Marktautritt vor Ort (Beschilderung, Qualitätskriterien,...)