Jahresarbeitsprogramm 2019


Gender Mainstreaming-Schulung für Förderabwicklerinnen- und Förderabwickler und Umsetzerinnen und Umsetzer: Diversität und grundlegende Fragen der Gleichstellung, Bewertung von Projekten nach Gender-Gesichtspunkten, Nutzen von GM für die ländliche Entwicklung. 25. April 2019, St. Pölten (für NÖ, OÖ, Wien); 30. April 2019, Klagenfurt (für Kärnten, Steiermark, Burgenland); 2. Mai 2019, Innsbruck (für Tirol, Vorarlberg, Salzburg)

Gender-Mainstreaming-Schulung für die leitende Ebene der LE-Programmumsetzung:
Verankerung der Gender-Mainstreaming-Perspektive bzw. von Gleichstellungsorientierung in der Strategieentwicklung; Vermittlung von grundlegendem Know-how über Gender Mainstreaming. April/Mai 2019

Jahreskonferenz 2019: 
Die Jahreskonferenz des Netzwerks Zukunftsraum Land steht im kommenden Jahr unter dem Motto „Landwirtschaft – ländliche Räume – Klimawandel". 16.Oktober 2019

Konferenz „Ländliche Entwicklung in der Region“, 21. November 2019, Vorarlberg

Workshop „Masterplan ländlicher Raum“, November 2019



Fachbereich Innovation

Innovationsbrokerin: Fortsetzung der Beratung und Vernetzung von Operationellen Gruppen im Rahmen der Europäischen Innovationspartnerschaft (EIP-AGRI) sowie sonstigen innovativen Akteurinnen und Akteuren zur Steigerung des Innovationspotenzials in der Landwirtschaft. Ganzjährig

Umsetzung einer Innovationsanalyse für die österreichische Landwirtschaft – Schwerpunkt Klimawandel: Im Auftrag des BMNT erarbeitet der Fachbereich Innovation erneut eine Innovationsanalyse für die österreichische Landwirtschaft, die 2019 das Jahresthema Klimawandel in den Fokus rückt. In einem ersten Schritt werden Daten u.a. mittels Expertinnen- und Experteninterviews systematisch erhoben, ausgewertet und im Laufe des Jahres an alle relevanten Akteurinnen und Akteure kommuniziert. Ganzjährig

Vernetzungstreffen der nationalen Operationellen Gruppen: Um persönlichen Austausch zwischen allen Operationellen Gruppe in Österreich zu ermöglichen, organisiert die Netzwerkstelle im Herbst 2019 ein nationales Vernetzungstreffen. September 2019

Informationsveranstaltung für Operationelle Gruppen 4. Aufruf: Im Frühjahr wird vom BMNT bekanntgegeben, welche Operationellen Gruppen (OG) im Rahmen des 4. Aufrufs zur Einreichung von innovativen Projekten gefördert werden. Um diesen OG den Start in die Projektarbeit zu erleichtern, veranstaltet das Team der Innovationsbrokerin eine Informationsveranstaltung in Zusammenarbeit mit der Abteilung VII / 6 und der Bewilligenden Stelle des BMNT. November 2019
 

Fachbereich Land- und Forstwirtschaft einschließlich der Wertschöpfungskette

Farminar „Waldpflege als Fundament stabiler Bestände“:  Waldpflegemaßnahmen sind für stabile Waldbestände als Antwort auf den Klimawandel eine wesentliche Voraussetzung. In diesem direkt von einem Praxisbetrieb aus online durchgeführten Seminar wird gemeinsam mit Expertinnen und Experten das Warum, Wie und Wann diskutiert. Via Chat können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aktiv einbringen und mitdiskutieren. 26. April 2019, online

Expertinnen und- Expertenforum „Tiergesundheit und Klimawandel“: Klimawandel hat weitreichende Folgen für die Tierhaltung. Einzelne Schwerpunktthemen dazu werden durch Fachinputs eingehend erörtert und diskutiert. Ziel ist es die Akteurinnen und Akteure im Fachbereich miteinander zu vernetzen und Informations- und Erfahrungsaustausch zu ermöglichen. 21. Mai 2019, Steiermark.

Symposium „Klimawandel und Landwirtschaft: Herausforderungen und Chancen in der Lebens- und Futtermittelproduktion“:
Ziel der Veranstaltung ist das Eingehen auf Herausforderungen und Schwierigkeiten aber auch Chancen und Potentiale im Zusammenhang mit geänderten klimatischen Verhältnissen in der Lebens- und Futtermittelproduktion. 26. Juni 2019, Oberösterreich

Workshop „Sektorübergreifende Leistungen der Land-und Forstwirtschaft für den Klimaschutz“: Der Workshop bietet relevanten Stakeholdern die Möglichkeit sich in die sektorübergreifenden Leistungen der Energiebereitstellung aus der Land- und Forstwirtschaft zu vertiefen. Ziel ist es ein besseres Verständnis der komplexen Zusammenhänge bei der Treibhausgas-Berechnung zu schaffen und bei der Entwicklung geeigneter Kommunikationsstrategien zu unterstützen. 3. Oktober 2019, Wien

Symposium „Beitrag der Alm- und Berglandwirtschaft zu Naturschutz und Klimawandeleindämmung“, Durch den Klimawandel einhergehende Herausforderungen sowie mögliche Anpassungsstrategien für die Alm- und Berglandwirtschaft werden im Rahmen dieser Veranstaltung beleuchtet. Durch Fachinputs, Projektpräsentationen und Erfahrungsaustausch im Sektor werden mögliche Strategien diskutiert. 4. & 5. September 2019, Kärnten

Tagung „Ländlicher Raum lebt durch Diversität – Existenzsichernde Projekte und Arbeitsplätze für Frauen im ländlichen Raum“: Diese Tagung bietet Akteurinnen und Akteuren im ländlichen Raum interessante Fachinputs zum Thema Frauen, Diversifizierung und Schaffung neuer Einkommens- und Betätigungsfelder. Gleichzeitig bietet sie Anregungen durch „best-practice“-Beispiele“ sowie die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch und zur Vernetzung als Grundlage für mögliche weitere Kooperationen. 11. November 2019, Niederösterreich

Webinar/Farminar „climate-smart-farming“: In diesem direkt von einem Praxisbetrieb aus online durchgeführten Seminar wird gemeinsam mit Expertinnen und Experten erörtert inwiefern Emissionsvermeidung durch smarte Landtechnik (precision farming) funktionieren kann. Via Chat können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aktiv einbringen und mitdiskutieren. 2. Halbjahr, online

Tierwohl in der Rinderhaltung: Die Konferenz bietet einer breiten Zielgruppe entlang der Wertschöpfungskette die Gelegenheit zu Austausch und Diskurs sowie zur Schaffung von gegenseitigem Verständnis im Zusammenhang mit dem Themenbereich Tierwohl und Anbindehaltung bei Rindern. Oktober 2019, Tirol

Informations-und Vernetzungsforum innovative Bildungsprojekte: Diese Veranstaltung zielt durch Fachinputs und breite Vernetzungsmöglichkeiten von anerkannten Bildungsanbietern auf breiten Informations- und Erfahrungsaustausch ab. Dadurch soll ein Beitrag zur Entwicklung neuer, innovativer Ansätze in der Bildung bzw. zur Weiterentwicklung von Bildungsprojekten geleistet werden. 19. September 2019, Wien


 

Fachbereich Umwelt, Biodiversität und Naturschutz

Freiluft-Seminar: Biodiversität im Grünland: Die aktuelle Umsetzung der ÖPUL-Auflage „Umweltgerechte und biodiversitätsfördernde Bewirtschaftung“ (UBB) wird unter die Lupe genommen und ihre Zielführung und Praktikabilität diskutiert. Mai 2019

Freiluft-Seminar: Wasser & Nitratbelastung: Maßnahmen zur Reduktion der Nitratverunreinigung werden unter die Lupe genommen, und ihre Effektivität sowie ihre Praxistauglichkeit zur Diskussion gestellt. 18. September 2019

Seminar zu Ergebnisorientiertem Vertragsnaturschutz: Der Ergebnisorientierte Naturschutzplan (ENP) wird auf eine mögliche Anwendung im Bereich Bodenschutz bzw. etwaiger weiterer Themenfelder hin analysiert; 23. Oktober 2019, Wien

Seminar: Bestäuber im Ackerbau: Im Rahmen des Seminars werden bestehende Initiativen zum Thema Bestäuber im Ackerbau präsentiert und der aktuelle Wissensstand zusammengefasst, um an konkreten Maßnahmen für die Förderung von Bestäubern im Ackerbau arbeiten zu können. 14. November 2019, Wien
 

Fachbereich Klimawandel, Klimaschutz und Luftreinhaltung

Kooperationsveranstaltung mit dem Bodenforum: „Boden im (Klima-) Wandel“: Produktivitätsverluste von Böden im Zuge des Klimawandels; 7.-8. Mai 2019

"Landwirtschaft im Klimawandel - Technik und Wissenstransfer" in Kooperation mit der deutschen Vernetzungsstelle für Ländliche Räume(DVS): Forschung zur Anpassung an den Klimawandel in den Bereichen Düngung, Bodenbearbeitung und Bewässerung, aber auch im Bereich der Digitalisierung werden im länderübergreifenden Austausch behandelt; 6.-7. Juni 2019, Salzburg

Erstellung eines Fachprotokolls, in dem die wesentlichen Ergebnisse der Netzwerk-Veranstaltungen zum Thema Anpassung an den Klimawandel zusammengefasst werden; laufend
 

Basisdienstleistungen, LEADER und Regionalentwicklung

Praxisworkshop Vergaberecht neu: In diesem Workshop sollen umfassende Informationen über das neue Vergaberecht eingespielt und diskutiert werden. 2. April 2019

Genossenschaften – Eine Organisationsform für nachhaltige Regionalentwicklung? Themen: die Genossenschaft als Zukunftsmodell für kooperatives Wirtschaften im ländlichen Raum; Beispiele aus der Praxis; Vor- und Nachteile von unterschiedlichen Rechtsformen. 14. Mai 2019

LEADER-Jahrestagung: ,,Regionale Maßnahmen und Strategien für Klimaschutz: Maßnahmen im Bereich Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel in LEADER-Regionen“: Erfahrungsaustausch zwischen LEADER-Gruppen, Akteurinnen und Akteure der Klima- und Energiemodellregionen sowie Projektträgerinnen und Projektträger. 19. Juni 2019

LINC: Europäische LEADER-Konferenz: Workshops/Exkursionen zu Themen und Projekten einer innovativen ländlichen Entwicklung, Sportbewerbe, europäisches Buffet mit regionalen Produkten aus den teilnehmenden Regionen. Pärnu, Estland, 10. -13. September 2019

Internationale LEADER-Exkursion: Diese gemeinsame Exkursion österreichischer, deutscher und luxemburgischer LAGs führt 2019 in deutsche LEADER-Regionen. 30. September – 2. Oktober 2019

Workshop: LEADER erfolgreich kommunizieren und verankern – Kommunikations- und Stakeholder-Management:  Bedeutung, Ziele, Strategien und Maßnahmen von (interner) Kommunikation und Stakeholderinnen- und Stakeholder-Management; Oktober/November 2019

Diversität in Gremien: Impulsworkshops in ausgewählten bzw. interessierten LEADER-Regionen: Die Vernetzungsstelle unterstützt im Jahr 2019 fünf (halbtägige) Impulsworkshops in interessierten Regionen mit 800 Euro netto für eine Diversitäts-Expertin (Edith Zitz). Zeit: nach Vereinbarung

Rufseminare: Finanzierung einer Expertin/eines Experten für selbstorganisierte eintägige Workshops von LAGs, die gemeinsam an einem für alle beteiligten LAGs wichtigen Thema arbeiten wollen; Unterstützung bei der Suche an interessierten LAGs. Ganzjährig

Kooperationsberatung für interterritoriale und transnationale Kooperationsprojekte: Suche und Vermittlung von Partnerinnen und Partnern für LAGs aus Österreich und anderen EU-Mitgliedsstaaten; Beratung bei Projektanträgen. Ganzjährig

Beantwortung von Anfragen – Info-Service: Wer beispielhafte Projekte, Expertinnen und Experten zu bestimmten Themen oder Exkursionsgebiete in Österreich oder anderen EU-Staaten sucht, kann sich jederzeit bei uns melden. Ganzjährig