Jahresarbeitsprogramm 2022


Abschlusskonferenz Programmperiode: Die letzte Netzwerk-Jahreskonferenz in dieser Programmperiode soll einerseits einen Rückblick auf die Umsetzung des Programms LE 14–20 und dessen erzielte Leistungen bieten sowie eine perspektivische Brücke zum GAP-Strategieplan schlagen. Oktober 2022

LE-Projektwettbewerb: Auf Vorschlag der Programmleitungen der Bundesländer werden rund 50 Best-practice-Projekte der ländlichen Entwicklung aus der gesamten Programmlaufzeit ermittelt und im Laufe des Jahres im Netzwerk-Newsletter vorgestellt. Durch ein Publikumsvoting beziehungsweise durch ein Saalvoting bei der Abschlusskonferenz im Oktober 2022 soll den nominierten Projekten eine zusätzliche öffentliche Aufmerksamkeit zuteilwerden. Ganzjährig               

 

Fachbereich Land- und Forstwirtschaft einschließlich der Wertschöpfungskette

Tagung “Bio-Aktionsprogramm 2023+”: Ziel dieser Veranstaltung ist es, in einem Dialog mit Expertinnen und Experten Inhalte und Ausrichtung des Bio-Aktionsprogramms 2023+ zu diskutieren. März 2022

Tagung “Biodiversitätsstrategie 2030 und ihre Auswirkungen auf die regionale Produktion”:
Ziel dieser Veranstaltung ist es, Möglichkeiten sowie Herausforderungen der Mobilisierung von privaten Mitteln für die Abgeltung biodiversitätsfördernder Bewirtschaftungsformen gemeinsam zu erörtern. Mai 2022                                                                                    
Online-Tagung “Ökosystem-Dienstleistungen als Einkommenschance für die Forstwirtschaft”: Ziel der Veranstaltung ist es, ein Bewusstsein für Ökosystem-Dienstleistungen in der Waldbewirtschaftung zu schaffen und mögliche Beispiele von Ökosystem-Dienstleistungen aufzuzeigen. Juni 2022                  

 

Fachbereich Umwelt, Biodiversität und Naturschutz

Feedback zum ÖPUL- und AZ-Partizipationsprozess: Im Rahmen der Erstellung des nationalen GAP-Strategieplans wurde ein breiter Beteiligungsprozess durchgeführt. Zur Verbesserung solcher Prozesse für die Zukunft sollen die in die Diskussionen um das zukünftige ÖPUL und die zukünftige Ausgleichszulage (AZ) involvierten Akteurinnen und Akteure zur Einbindung befragt und die daraus gewonnenen Erkenntnisse entsprechend aufbereitet werden. Frühjahr 2022

Webinar “ÖPUL und Ausgleichzulage (AZ) im GAP-Strategieplan”: Als Abschluss des umfangreichen Partizipationsprozesses werden im Zuge eines Webinars das für den GAP-Strategieplan ab 2023 geplante ÖPUL sowie die Ausgestaltung der neuen AZ vorgestellt und der weitere Zeitplan für die Umsetzung präsentiert. Erstes Halbjahr 2022

 

Fachbereich Klimawandel und Klimaschutz

Webinar “Landwirtschaft und Luftreinhaltung in der Praxis”: In diesem Webinar, das sich explizit an Praktikerinnen und Praktiker richtet, wird vermittelt, wie diese bestmöglich zur Luftreinhaltung und zur Reduktion von Ammoniakemissionen beitragen können. Herbst 2022

Tagung “Kooperation Bodenforum 2022 – Feldbodenkunde für Praxis und moderne Wissenschaft”: Die eineinhalb- bis zweitägige Veranstaltung wird dem Thema Feldbodenkunde gewidmet. Im Zentrum steht ein Praxistag mit Landwirtinnen und Landwirten. Darauf aufbauend dient ein zweiter (Halb-)Tag der wissenschaftlichen Aufbereitung und Weiterverarbeitung der gesammelten Informationen. Oktober 2022

 

Fachbereich LEADER, Basisdienstleistungen und Gemeinden

Praxisworkshop “LEADER-Wirkungsmethode”: In diesem Workshop werden die Lokalen Aktionsgruppen (LAGs) anhand von praktischen Beispielen in die neue LEADER-Wirkungsmethode eingeführt. Zudem besteht die Möglichkeit, offene Fragen zur Erstellung und Einreichung der LEADER-Strategien (LES) zu bearbeiten. 18. Jänner 2022

Innovative Werkstatt “Internationaler Erfahrungsaustausch - Jugend im ländlichen Raum”: Dieser Erfahrungsaustausch zwischen Österreich, Deutschland, der Schweiz und Luxemburg soll in Form eines Onlinemeetings mit dem Ziel durchgeführt werden, Regionen dazu anzuregen, in der künftigen Förderperiode stärkere Akzente beim Thema Jugend zu setzen. Mai 2022

Europäische LEADER-Konferenz (LINC): LINC 2022 wird in Tschechien stattfinden und die folgenden, bereits etablierten Formate umfassen: Workshops zu einem Thema der innovativen ländlichen Entwicklung, Exkursionen in der Gastregion und Möglichkeiten zur Vernetzung und zum Erfahrungsaustausch von rund 300 LAG-Vertreterinnen und –vertretern aus der gesamten EU. 21. bis 24. Juni 2022

Treffen der nationalen Vernetzungsstellen (NRNs): Dieses Meeting der „National Rural Networks“ (NRNs) in den EU-Mitgliedsstaaten wird von Netzwerk Zukunftsraum Land in Kooperation mit dem „Europäischen Netzwerk für den ländlichen Raum“ (ENRD) konzipiert und durchgeführt. Im Mittelpunkt steht der Austausch von Know-how und Erfahrungen zwischen den nationalen Vernetzungsstellen. Juni oder September 2022

LEADER-Jahrestagung 2022: Im Zentrum der LEADER-Jahrestagung steht die Reflexion der Erfahrungen der abgelaufenen Förderperiode - auf Ebene der LEADER-Regionen und auf Ebene der Verwaltungsbehörden. September 2022

Internationale LEADER-Exkursion Luxemburg: Im Jahr 2022 wird die internationale LEADER-Exkursion in Luxemburg stattfinden. Ziel des länderübergreifenden Austauschs zwischen Deutschland, Österreich und Luxemburg sind die intensivere Auseinandersetzung mit einem Thema, das Lernen von anderen sowie die Anbahnung von möglichen Kooperationsprojekten. Oktober 2022

Online-Workshop “Feedbackphase und neue Möglichkeiten der Projektumsetzung”: Das Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus wird bei diesem Workshop Erkenntnisse aus der ersten Stufe des Einreichprozesses zur Ausschreibung der neuen LEADER-Periode präsentieren. 4. Quartal 2022

 

Fachbereich Innovation

2022 werden wesentliche Vorarbeiten für die Weiterentwicklung des AKIS („Agricultural Knowledge and Innovation System“) in Österreich und die bessere Vernetzung der systemrelevanten Akteurinnen und Akteure in der neuen GAP-Periode geleistet werden. Konkret werden die folgenden drei AKIS-Schwerpunktmaßnahmen bearbeitet:

  • Online-Workshops zur nutzerzentrierten systematischen Weiterentwicklung des österreichischen AKIS: Umsetzung von zwei halbtägigen Online-Workshops, um Bedürfnisse der Akteurinnen und Akteure sowie Weiterentwicklungsbedarf des AKIS zu konkretisieren und mögliche Aufbau- und Ablaufstrukturen einer „AKIS-Plattform” zu erarbeiten. 1. Quartal 2022

  • Entwicklung eines Strategiekonzepts zur Weiterentwicklung und Forcierung des österreichischen AKIS: Basierend auf den Ergebnissen des ersten Workshops und unter Einbindung von Expertinnen und Experten wird ein Strategiekonzept zur Weiterentwicklung und Forcierung des österreichischen AKIS entwickelt. 2. Quartal 2022
 
  • Zielgruppengerechte Information über AKIS für die Kommunikation – Fallbeispiele, die den konkreten Mehrwert für die Beteiligten aufzeigen (Use Cases): Damit das Verständnis für AKIS und vor allem der Mehrwert einer derartigen Vernetzung vor Beginn der neuen Förderperiode auch bei allen Akteurinnen und Akteuren bekannt ist, müssen a) das AKIS-Konzept und der Nutzen eines wirksamen AKIS in der Praxis, b) die Grundlagen und Rahmenbedingungen des österreichischen AKIS sowie c) dessen Verbesserungspotenziale und mögliche Maßnahmen, diese Potenziale zu heben, zielgruppengerecht kommuniziert werden. Aus diesem Grund sollen dahingehende Informationen entsprechend aufbereitet und verbreitet werden. 3. Quartal 2022
 
Fortführung der Innovationsbrokerin im Bereich EIP-AGRI: 2022 steht neben dem laufenden Informations- und Erfahrungsaustausch im Bereich der Europäischen Innovationspartnerschaft für landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit (EIP-AGRI) vor allem die Vernetzung der Operationellen Gruppen sowie die Unterstützung bei der Ergebnisverbreitung im Fokus der Innovationsbrokerin. Ganzjährig

Aktualisierung der EIP-AGRI Praxisblätter: Im Dezember 2020 hat das Netzwerk Zukunftsraum Land einen Überblick über die österreichischen Operationellen Gruppen veröffentlicht. Diese Publikation beschreibt auf je zwei Seiten anschaulich die Inhalte und Ziele der österreichischen EIP-Projekte. Sie soll 2022 aktualisiert werden. 3. Quartal 2022

Vernetzungstreffen der österreichischen Operationellen Gruppen: Eine gezielte Vernetzung der Operationellen Gruppen in Österreich soll den Austausch und das Voneinander-Lernen fördern. Im Vordergrund des Vernetzungstreffens stehen „Cross-Fertilisation“ und „Peer-Learning“. September 2022