Stärkung der Lebensmittelwirtschaft: 19 Projekte genehmigt

Themenbereich
Leader & Regionen
Innovation
Land & Forst
Umwelt & Klima

18.04.2017

12 Projekte mit einem Investitionsvolumen von rund 29 Millionen Euro wurden im Regelverfahren bewilligt. Die Gegenstände reichen hier von der Errichtung einer Getreidereinigungs- und Aufbereitungsanlage über Weinkellereien bis zur Verarbeitung von Biozuckermais und Biogemüse sowie Veredlung von Wildfleisch. Die Förderquote des aus dem Österreichischen Programm für ländliche Entwicklung 2014 – 2020 finanzierten Zuschusses liegt zwischen 17 und 21 Prozent.

Projekte zur Erschließung neuer Märkte wurden besonders zur Einreichung aufgerufen. Davon wurden sieben mit einem Investitionsvolumen von 37,5 Millionen Euro zur Förderung ausgewählt. Ziel dieser spezifischen Förderung ist es, die Potenziale landwirtschaftlicher Erzeugnisse der Milch- und Fleischbranche aus Österreich auch in Exportmärkten bestmöglich zu nutzen. Bei den unterstützten Projekten handelt es sich beispielsweise um die Errichtung von Anlagen für die Käseherstellung und -verpackung im Hinblick auf Transporte auf Hochseecontainern oder Maßnahmen zur Veredelung von Nebenprodukten der Fleischverarbeitung, die in China als besondere Spezialitäten geschätzt werden.

Der nächste Aufruf zur Einreichung von Projekten zur Erschließung neuer Märkte wird Anfang Mai auf der Homepage des BMLFUW veröffentlicht werden.