LE 14–20: Ein Blick in die Programmumsetzung

Themenbereich
Umwelt & Klima
Innovation
Land & Forst
Leader & Regionen

20.04.2021

Das Programm für ländliche Entwicklung LE 14–20 mit seinem breit gefächerten Maßnahmenangebot ist das zentrale Instrument der österreichischen Politik zur Förderung der Land- und Forstwirtschaft sowie der ländlichen Räume. Mit einem Mix aus finanziellen Abgeltungen auf der Fläche, Projektmaßnahmen zur Unterstützung der einzelbetrieblichen Entwicklung, der Zusammenarbeit, zur Aus- und Weiterbildung sowie Instrumenten mit innovativem und partizipativem Charakter (wie zum Beispiel die Europäische Innovationspartnerschaft EIP-AGRI und LEADER) unterstützt das Programm die erfolgreiche Weiterentwicklung am Land. Für seinen Erfolg spricht das Faktum, dass sich in Österreich die ländlichen Regionen schneller entwickeln als die Ballungsräume. In den meisten EU-Mitgliedsstaaten ist es umgekehrt.

In der letzten Phase der Programmimplementierung möchten wir Ihnen für die Zielsetzungen ausgewählter Programm-Maßnahmen gemeinsam mit den wichtigsten Kennzahlen und Erfolgen aus der Umsetzung vorstellen und damit die Weiterentwicklung der einzelnen Bereiche aufzeigen.

Ihr Netzwerkteam: Karl Bauer, Luis Fidlschuster // Michael Fischer // Georg Keuschnigg // Gertraud Leimüller // Gerald Pfiffinger // Johanna Rohrhofer