iSTock/FrankRamspott
iSTock/FrankRamspott

7.– 8. September 2020

Durch Almwirtschaft Landschaft, Biodiversität und Klima retten?

Themenbereich
Land & Forst
Umwelt & Klima

Ziel der Veranstaltung

Viele der naturschutzfachlich hochwertigen Flächen können nur durch Beweidung in ihrem Wert erhalten werden. Aktuell geht die öffentliche Diskussion aus Klimaschutz-Überlegungen jedoch stark in Richtung „Fleisch-Verzicht“ und geringerer Viehbesatz in der Landwirtschaft.

In der Kooperationsveranstaltung der beiden Netzwerk-Partner Umweltdachverband und Landwirtschaftskammer Österreich wurden Synergien und Konflikte zwischen Biodiversitäts- und Klimaschutz sowie Almwirtschaft anhand konkreter Zahlen und Fakten diskutiert.

Aufbauend auf verangegangenen Veranstaltungen im Netzwerk Zukunftsraum Land (5./6.9.20197.9.201817./18.5.2018) stand im Freiluft-Seminar „Durch Almwirtschaft Landschaft, Biodiversität und Klima retten? “ der klimarelevante Aspekt der Viehhaltung, der in der Zwischenzeit vermehrt in der öffentlichen Diskussion an Bedeutung gewinnt, und speziell der Alm-Weidebetrieb im Zentrum. Die  Fachvorträgen thematisierten:

  • Wie ändern sich die Bilanzen, wenn die Grenzen des betrachteten Systems geändert werden? Global – regional – lokal – Stall?
  • Darstellung der Emissionsbilanzen von verschiedenen Rassen und Nutzungsformen
  • Welche technischen Möglichkeiten gibt es zur Emissions-Reduktion?
  • Welche Rolle spielen Futtermittel und Dünge-Kreislauf in der Bilanz?
  • Ist die Kuh ein schlechter Futterverwerter?
  • Nehmen Rinder Menschen die Lebensmittel weg?

Am Abend des 1. Veranstaltungstages wurde im Rahmen eines “Kamingespräches” die Intiative “Von der Alm” vorgestellt.

Am 2. Veranstaltungstag wurden im Rahmen einer Exkursion auf der Tauplitzalm  die Diskussionen des 1. Veranstaltungstages fortgesetzt.


Ort der Veranstaltung

Tauplitzalm, Marktgemeinde Bad Mitterndorf

Veranstalter

Netzwerk Zukunftsraum Land

<span class='copyright'>iSTock/FrankRamspott</span>