Foto: Adobe Stock/Viktor Pravdica

Innovationsanalyse für die österreichische Landwirtschaft

Schwerpunkt Wertschöpfung


Wie kann die Wertschöpfung in der agrarischen Lebensmittelproduktion in Österreich erhöht werden? Diese Frage steht im Mittelpunkt der Innovationsanalyse, welche 2017/2018 vom Netzwerk Zukunftsraum Land im Auftrag des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus durchgeführt wurde.

Dabei wurden vier wesentliche Innovationstreiber identifiziert, welche einen spürbaren Wandel in der agrarischen Lebensmittelproduktion bewirken. Dies sind: 
  1. der neue Wert, hochwertiger Lebensmittel vor allem für jüngere städtische Konsumentinnen und Konsumenten, sowie die steigende Bedeutung von vegetarischen und veganen Lebensstilen,
  2. digitale Möglichkeiten der direkten Vernetzung zwischen Akteurinnen und Akteuren sowie digitale Bewirtschaftungsformen,
  3. der voranschreitende Klimawandel, der adäquate Anpassungsstrategien als auch klimaschonende Produktionsweisen bedingt und
  4. der globale Handel mit Lebensmitteln.

Diese Themen erfordern neue Antworten, die jedoch nicht nur allein in klassischen Produkt- und Prozessinnovationen bestehen, wie es sie in der Landwirtschaft seit langem gibt: Organisatorische Innovationen und neuartige Bewirtschaftungsformen gewinnen massiv an Stellenwert. Mehr Wertschöpfung kann in zunehmendem Maße durch systemische Vernetzung generiert werden – innerhalb der Landwirtschaft, aber auch darüber hinaus. Wertschöpfung entsteht immer weniger linear, sondern in dynamischen Wertschöpfungsnetzwerken und neuartigen Konstellationen.

Es wurden insgesamt vier Innovationsfelder identifiziert:
  1. Neue Formen der Zusammenarbeit
  2. Neue Formen der Bewirtschaftung und Verarbeitung
  3. Pflanzliche Produkte aus regionalem Anbau
  4. Tierische Produkte mit hohem Tierwohl

Die Innovationsanalyse soll den relevanten Akteurinnen und Akteuren (Landwirtinnen und Landwirten, Beraterinnen und Beratern, Kooperationspartnerinnen und -partnern entlang der Wertschöpfungskette) eine Orientierung für zukünftige Entscheidungen geben.

Die vollständige Innovationsanalyse finden Sie unter DOWNLOADS.