DEUTSCH | ENGLISH

27. November 2019

Masterplan Ländlicher Raum: Neue Qualität durch interkommunale Zusammenarbeit

Themenbereich
Land & Forst
Umwelt & Klima
Leader & Regionen
Innovation

Ziel der Veranstaltung

Im Jahr 2017 wurde im Rahmen eines breit angelegten Beteiligungsprozesses vom damaligen Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft ein Masterplan für den ländlichen Raum erarbeitet. Nach vorbereitenden Arbeiten wurde im Jahr 2018 mit der Umsetzung begonnen. In einem ersten Schritt wurde der Themencluster „Die regionale Handlungsebene stärken“ eingerichtet, der im Rahmen eines Projektes in der Österreichischen Raumordnungskonferenz ÖROK umgesetzt und inhaltlich vorangetrieben wird.
 
Mit der Veranstaltung „Masterplan ländlicher Raum: Neue Qualität durch interkommunale Zusammenarbeit“ wurden die Verantwortungsträgerinnen und Verantwortungsträger in den übergeordneten Ebenen genauso angesprochen wie die lokalen Akteurinnen und Akteure vor Ort. In den Impulsreferaten wurden Schlüsselfragen der regionalen Entwicklung, aber auch die bisherigen Erkenntnisse aus dem ÖROK-Projekt „Die regionale Handlungsebene stärken“ und der ÖROK-Partnerschaft „Strategien für Regionen mit Bevölkerungsrückgang“ behandelt. Beispiele aus fünf Bundesländern demonstrierten die unterschiedlichen Lösungsansätze und Herangehensweisen bei interkommunal wirksamen Initiativen.
 
Mit der Urkundenverleihung an niederösterreichische Gemeinden, die sich 2018 und 2019 erfolgreich am CommunalAudit beteiligt haben, wurde eine weitere Ebene angesprochen: Wie sich Gemeinden auf der Suche nach Verbesserung und Optimierung einer Kennzahlen- und Leistungsanalyse unterziehen.

Alphabetische Reihenfolge der niederösterreichischen Gemeinden, die sich erfolgreich am CommunalAudit beteiligt haben und dafür ausgezeichnet wurden:

  1. Biberbach
  2. Fels am Wagram
  3. Grafenwörth
  4. Hürm
  5. Laab imWald
  6. Lengenfeld
  7. Natschbach-Loipersbach
  8. Petronell-Carnuntum
  9. Poysdorf
  10. Prinzersdorf
  11. Purgstall an der Erlauf
  12. St. Andrä-Wördern
  13. Steinakirchen am Forst

Ort der Veranstaltung

Rohrbach an der Gölsen, Niederösterreich

Veranstalter

Netzwerk Zukunftsraum Land